Internetzensur: Twitter auf neuer Sperrliste der Bundesregierung

Kaum zu glauben, aber in Deutschland hat es sich offenbar bald ausgezwitschert: Wie Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen gegenüber der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung (Ausgabe vom kommenden Sonntag, 5. April) bestätigte, soll Twitter „schnellstmöglich“ von Deutschland aus nicht mehr erreichbar sein. Der Dienst werde kurzfristig in die neue, erweiterte Internet-Sperrliste der Bundesregierung aufgenommen. „Es kann nicht sein, dass Kinderschänder, Terroristen und Musikpiraten solche Plattformen nutzen und wir tatenlos zusehen“, so die Ministerin. Den Vorwurf der Zensur weist von der Leyen gegenüber der Zeitung energisch zurück. Twitter habe schließlich nichts mit Meinungsfreiheit zu tun. Diese „Müllhalde für Banalitäten“ könne nicht über dem Wohl der Kinder stehen. Die Sperre dürfte Internetprofis allerdings kaum von der Twitter-Nutzung abhalten. Wie sich die Internetzensur umgehen lässt, zeigt dieses Video auf YouTube. Gefunden bei: Rivva. Nachtrag: Natürlich nur ein Aprilscherz. Twitter wird erst nächstes Jahr verboten. Weiß man doch.

Artikel vom 01. April 2009