"Newcomer haben eine große Chance, sehr schnell bekannt zu werden"

Unter dem Titel „Blogger sind…“ gibt es nicht nur eine neue Cartoon-Reihe im Netz, jeder darf außerdem die Zeichnungen frei verwenden. Warum das so ist, habe ich den Macher gefragt. Millus, alias Miguel Edgardo Riveros Silva, hat schon für namhafte Kunden gerarbeitet. Im Moment plant er ein Online-Comicprojekt.

090805-blogger-sind

 

Hi, Miguel, stell Dich doch mal kurz vor. Wer bist Du?

Ich heiße Miguel Edgardo Riveros Silva, aber arbeite oft unter den Künstlernamen Millus. In erster Linie bin ich Illustrator und Autor, aber ich bin in fast jeden kreativen Bereich tätig. Vom Musikvideo bis zum Kinderbuch. Für Endemol, Bayer AG, Spick Mich, T-Online etc. und auch für Künstler wie Sabrina Setlur war ich fleißig. Nebenbei blogge und arbeite ich an eigenen Projekten.

Du hast gerade „Blogger sind…“ gestartet. Was ist das und was wird das?

Das ist eine neue Cartoonreihe, die ich jetzt endlich gestartet habe. Die Idee für diese Cartoons trug ich schon eine sehr lange Zeit mit mir rum, doch ich hatte niemals die Zeit, sie wirklich zu realisieren. Die Cartoons nehmen die Bloggerszene und das Web 2.0 etwas auf die Schippe. Ich wollte etwas Spaß in diese ernste Welt von Google, Pagerank, Hits und WordPress bringen. Inspiriert hat mich die Comicreihe „Comiczeichner sind…“ des Zeichners WITTEK aus Hamburg. Ich habe mir gedacht, sowas funktioniert auch mit Bloggern und da ich selbst Blogger bin, weiß ich wie „verrückt“ diese Welt ist.

Wie ich sehe, darf jeder die Cartoons kostenlos nutzen. Warum machst Du das?

090806-millusAus mehreren Gründen. Eins der wichtigsten Hauptsäulen des Internets ist das „Kostenlose“ und ich bin ein großer Anhänger dieser „Kostenlos“-Philosophie. Die Cartoons sind nicht die ersten Werke oder Grafiken, die ich für eine kostenlose kommerzielle und nichtkommerzielle Nutzung online gestellt habe. Diese Cartoons sind ein weiterer Schritt in diese Richtung. Ich will den Leuten etwas geben, schenken, was sie nutzen können, was ihnen bei ihrer Arbeit behilflich sein kann. Ob es jetzt Icons oder Cartoons sind – ich hoffe, ich kann damit einigen Personen eine Freude machen.

Gleichzeitig nutze ich diese kostenlosen Cartoons natürlich als kleine Werbemöglichkeit, um auf meinen Blog und meine anderen Werke aufmerksam zu machen.

Welche Rolle spielt das Internet eigentlich heute im Bereich der Illustratoren und Comiczeichner?

Eine sehr wichtige Rolle, denn das Internet ist ein idealer Ort, um die eigenen Werke oder das Portfolio einem großen Publikum zu präsentieren.

Comiczeichner und Illustratoren finden durch das Internet leichter Auftraggeber oder Aufmerksamkeit. Die schnelle Datenübertragung durch das Internet erleichtert den Künstlern und Auftraggebern die Arbeit. In Sekunden kann man Bilder verschicken und in Sekunden kann man Feedback bekommen.

Als Comiczeichner kann man durch das Internet neue Leser finden, die vielleicht ohne das Internet niemals die Comics zu Gesicht bekommen hätten. Durch digitale Lesegeräte und durch den Wandel der Lesegewohnheiten lesen immer mehr Personen Comics online. Newcomer haben eine große Chance, sehr schnell bekannt zu werden und sich unabhängig von Verlegern zu machen. Im Bereich Comic und Manga tut sich im Moment wirklich eine Menge. Für die Verleger und Comiczeichner ist die Entwicklung sehr spannend und auch beängstigend, denn man befürchtet eine ähnliche Entwicklung wie bei den Printzeitungen zur Zeit.

Und welche Rolle spielt es für Dich persönlich?

Das Internet nutze ich als Werkzeug. Entweder, um meine Daten leichter und schneller zu verschicken, oder als Werbefläche, oder als Medium, um mit meinen Lesern direkten Kontakt zu haben. Ich nutze das Internet sehr intensiv und ich will Ende des Jahres ein komplexes Onlinecomicprojekt starten. Ich gehöre aber zu den Leuten, die das Internet gleichzeitig lieben und hassen.

Links

Artikel vom 07. August 2009