Aktion: Stellt Eure Blogs und Websites den UPLOAD-Lesern vor!

Heute wage ich ein Experiment: Ich möchte die Kommentare dieses Beitrags ganz offiziell für Werbung in eigener Sache öffnen. Normalerweise ist so etwas nicht gern gesehen, denn in den Kommentaren soll das Thema des Beitrags diskutiert werden, nur dafür sind sie gedacht. Aber zugleich stelle ich immer wieder fest, dass die Kommentierenden oftmals interessante Websites und Blogs haben. Ausnahmsweise sollen die jetzt einmal im Mittelpunkt stehen. Deshalb mein Aufruf: Stellt Euch hier und heute vor! Verlinkt Eure Website, Euer Blog, Euren Twitter-Account, Eure Seite auf Facebook, FriendFeed, Xing oder anderswo! Es gibt nur eine kleine Bedingung: Es muss mit den Themen von UPLOAD zu tun haben.

090819-gemeinsam

Spectral-Design – Fotolia.com

Warum mache ich das? Ich hoffe, dass sich neue Verbindungen ergeben und dass Leser gegenseitig die Projekte und Seiten der anderen entdecken. Stellt es Euch als spontane, virtuelle Cocktailparty vor. Naja, so ähnlich ;-)

Aus sicher nachvollziehbaren Gründen möchte ich es auf die Themenbereiche von UPLOAD beschränken. Wenn Ihr Euch also mit Blogs, Twitter, Web 2.0, Video, Fotografie, Audio, Musik, Podcasts, Webdesign, Journalismus, Medien und verwandten Themen beschäftigt, seid Ihr in den Kommentaren hier herzlich willkommen.

Je nachdem, wie das Ganze läuft, werde ich vielleicht irgendwann den Hahn zudrehen und die Kommentare schließen. Denn es soll ja alles noch übersichtlich bleiben. Noch kann ich nicht abschätzen, ob viele die Chance ergreifen. Es ist einfach eine spontane Idee.

Also macht mit, so lange es noch geht. Am besten gleich ;-)

Vergesst dabei nicht, den UPLOAD-Lesern einen Hinweis zu geben, womit Ihr Euch beschäftigt. Erklärt am besten in einem Satz, was man bei Euch finden kann.

Sollte ein Kommentar im Spam landen, meldet Euch bei mir unter jan@upload-magazin.de. Ich behalte mir natürlich das Recht vor, Kommentare zu entfernen, die aus meiner subjektiven Sicht nicht hierher gehören. Es gibt kein Recht darauf, hier zu erscheinen ;-) Aber ich gehe davon aus, dass ich in diese Verlegenheit nur selten kommen werde.

Genug der Vorrede: Los geht’s! Nutzt die Gelegenheit. Ich bin auf Euch gespannt und die anderen sicher auch.

Artikel vom 19. August 2009