Ein gemütliches Wochenende im Netz

Ein Beitrag von: Svenja Paulsen



Rauf aufs Sofa, Beine hoch, vorher noch eine Kerze an, unter die Decke gekuschelt und das Notebook auf den Schoß…

Endlich mal ein Wochenende ohne webgesellschaftliche Pflichten und anderen potenziellen Freizeitstress – aber muss der Rechner zum Entspannen echt aus? Im vierten Teil meiner Kolumne “Ganz hübsch!” beweise ich euch, dass das schnelle Netz durchaus seine gemütlichen Seiten haben kann. Mann muss eben nicht den Computer ausschalten, um abzuschalten.

logo-ganz-huebsch

In neuer Umgebung

Nachdem ich mich auf mein gemütliches Wochenende eingestimmt und mich in meine Decke eingekuschelt habe, kann nun der Computer geweckt werden. Okay: Das E-Mail-Programm bleibt aus, Facebook, Twitter und Co. unberührt – als würde alles gar nicht existieren. Erst einmal brauche ich ein neues Wallpaper für meinen Desktop, um mir meine Umgebung hübsch zu machen. In solchen Fällen suche ich immer zuerst bei “How About Orange“, eines meiner Lieblingsblogs für Freebie-Design. Im Oktober hatte Autorin Jessica Jones ein paar tolle „Orange illustrations“ im Retro-Look von Brent Couchman, Senior Designer bei Fossil, vorgestellt. Brent zeigt sie in einem Flickr-Album. Besonders gefallen mir die Motive und der Retro-Look. Ich entscheide mich mal für die Gitarre und nicht für den Fuß im Chucks-Schuh. Das Bild ist im Hochformat, sodass ich es vorher noch einmal mit einem Grafiktool drehe, damit es auf meinen Desktop passt. Fertig. Sieht toll aus!

Weitere Wallpaper-Quellen

Die Entdeckungsreise beginnt

Jessica von How About Orange war über ein Blog namens “Share Some Candy” auf Brents Illustrationen aufmerksam geworden. Ich schaue gleich mal, was es dort so zu gucken gibt. Das Blog wird von zehn interessanten Persönlichkeiten betrieben, die sich unter „About us“ allesamt auf eine nette Art präsentieren. Gründer ist Reuben Miller aus New Jersey, USA. Sie alle kommen aus der Kreativszene, arbeiten als Designer, Autoren, Illustratoren oder Projekt Manager – nicht nur in den USA: Amy Ng wohnt in Kuala Lumpur und Jen Collins in Schottland. Man merkt, dass die zehn Köpfe etwas von Design verstehen, es macht Spaß sich ganz in Ruhe durch die einzelnen Kategorien zu klicken – von Architektur über Kunst, Grafitti, Logo bis hin zu Video.

Video-Time

Auf Share Some Candy stoße ich auch gleich auf zwei feine Clips, bei denen ich mich ruhig zurücklehnen kann und einfach warte, was passiert. Mit der Animation “A Record of Life” von Owen Gatley and Luke Jinks gelingt mir das Abschalten vom Alltag ganz wunderbar und mit “Trichrome” von Lois van Baarle habe ich das Gefühl, sogar in andere Sphären abzutauchen, auch dank der wunderbaren Musik von Marcel Janssen im Hintergrund. Ein bisschen mehr Action kriege ich dann in “Looking Thru the B-Sides“ serviert, einem Stop-Motion-Video von Golden Lucky.

Sehenswert ist auch

Und zum sofortigen Genuss – Trichrome Blue von Lois van Baarle:

Musik ab

Nach einem Ausflug in Vimeos zauberhafte Videowelt, stöbere ich mal ein bisschen nach neuen Free-MP3s. Am Liebsten wäre mir jetzt was Ruhiges für dieses zartbesaitete Wochenende. Wie fast immer werde ich auch dieses Mal wieder bei BetterPropaganda fündig. Tata! – sie haben sogar einen Song vom neuen Kings-Of-Convenience-Album „Declaration“. Und zwar “Boat Behind“. Die Platte habe ich zwar schon, aber trotzdem gut zu wissen. Die Musik der Norweger ist für mich fast schon eine Metapher für Gemütlichkeit. Ich weiß noch, als ich sie 2004 live in der Fabrik in Hamburg gesehen habe, das war ein sehr stimmungsvolles Sitzkonzert. Die Aufnahmen von damals kann man sich auf  KoC Page Gigs anhören. 2004 – in diesem Jahr kam auch das wunderbare Album “Let it die” von Feist raus. KOC hatten die schönen Songs “The Bild Up” und “Know How” mit ihr produziert. “1234” von Feist gibt es auch auf BetterPropaganda als Free-MP3.

Mehr ruhige Free-MP3s

Lesestunde

Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, sich eine Tasse Tee und ein schönes Stück Kuchen zu gönnen – habe ich natürlich alles vorbereitet, denn der nächste Teil der Entspannung beginnt: Lesen, schmökern, lesen.

Ich bin überrascht, wieviele tolle Public-Domain-E-Books es bei Feedbooks gibt. Zum Beispiel “The Curious Case of Benjamin Button” von Francis Scott Fitzgerald, welches ich euch nur Wärmstens empfehlen kann. Als ich den gleichnamigen Film sah, nachdem ich das Buch gelesen hatte, war ich sehr überrascht, wie die Produzenten den Stoff verarbeitet hatten, mehr wird nicht verraten.

Super, die haben hier auch das Essay “Free Culture” von Lawrence Lessig, welches ich mir schon immer mal in Ruhe vornehmen wollte. Auch “Der Weg des Bogens” (deutsche Fassung) und andere Werke von Paulo Coelho, sowie “Schloß Gripsholm” von Kurt Tucholsky gibt es hier. Unter “Original Books” findet man jede Menge Bücher junger Autoren – “How To Disappear Completely” von David Bowick oder der Science-Fiction-Roman “His Robot Girlfriend” klingen spannend. Die E-Books kann man jeweils als EPUB, Mobipocket/Kindle, PDF oder Custom PDF herunterladen. Mehr Infos dazu findet ihr hier. Wer gerne Kurzgeschichten liest, sollte unbedingt den “Tiny_Tales” von Florian Meimberg auf Twitter folgen. Da geht’s ab: “Das Dope knallte. Len setzte die Kopfhörer auf und sank in den Ledersessel. Er schloss die Augen. Dann bat er den Tower um Startfreigabe.”

Lieber hören statt lesen?

Hier zwei gute Adressen für kostenlose Hörbücher:

Kreativzeit

Weihnachten steht vor der Tür und ich habe mir fest vorgenommen, dieses Jahr die Wohnung für die Adventszeit zu schmücken und nicht erst daran zu denken, wenn der 24. wieder vorbei ist. Außerdem ist meine Idee, dieses Jahr mal rechtzeitig mit dem Geschenkeinkauf zu beginnen, das geht euch vielleicht ähnlich, oder?

Wer gerne bastelt und sich ein paar Selfmade-Tipps holen möchte, kommt an den “diy projects” auf Design*Sponge nicht vorbei. Da kriege sogar ich als Bastelmuffel Lust, mal was auszuprobieren. Tolle Ideen und jede Menge druckbare Etiketten und Labels findet man bei Leo on the Loose oder iDiY. Eine winterliche Girlande habe ich auf Dawandas Blog gesehen. Bei Zakka Life gibt es ein Anleitung für ein süßes “Felt Christmas Ornament“. Diesen winterlichen Kranz könnte ich mir auch sehr gut für die Adventszeit vorstellen.

Flimmerabend

Und nun am Abend wünsche ich mir noch einen schönen Film. Obwohl die Auswahl guter Leihfilme im iTunes Store und auch bei Maxdome nicht so der Kracher ist, bin ich dank meiner Bequemlichkeit zwangsweise ein Fan der beiden Anbieter geworden. Die nächste Videothek ist bei mir nicht gerade um die Ecke, sodass die beiden Online-Videotheken für mich die bessere Alternative sind, um sich das Kino nach Hause zu holen.

Der Videoplayer von Maxdome läuft jetzt endlich auch in Firefox und Safari, sowohl auf Mac und PC. Die letzten guten Filme, die ich gesehen habe, waren bei Maxdome „Frost/Nixon“ sowie im iTunes Store “The International“. Es lohnt sich für mich auch immer am Anfang der Woche mal auf Texxas das Fernsehprogramm zu checken und dann rechtzeitig mit meiner TV-Software interessante Filme aufzunehmen, die ich über meinen DVBT-Stick empfange. Freie Filme findet man natürlich auch jede Menge im Netz, aber es ist schon recht schwer, Gute zu entdecken. Lasse mich da gerne vom Gegenteil überzeugen, wenn Ihr was empfehlen könnt. Vor einiger Zeit hatte ich mir zum Beispiel “Road To Guantanamo“ angesehen oder “Super Size Me“.

Zurück in meinem Web 2.0

So. Nun aber schnell checken, was ich auf Facebook und Twitter verpasst habe…

Über die Autorin

Svenja Paulsen lebt in Berlin und ist freie Autorin für Netzkultur, Lifestyle, Musik und Design. Auch auf ihrem eigenen Blog Orangetopic dreht sich alles um diese Themen. Svenja liebt es, Lifehacker-Blogs zu lesen, sich auf schönen Websites den Tag zu versüßen und neuen Trends im Netz auf die Spur zu kommen. Seit 2006 schreibt sie für das Online-Magazin Spoonfork Musik-Rezensionen. In der Vergangenheit arbeitete sie unter anderem als Redakteurin für Tonspion und Netselektor.

Über die Kolumne

In ihrer UPLOAD-Kolumne “Ganz hübsch!” schreibt Svenja Paulsen jeden Monat über die schönen, stilvollen und praktischen Seiten, Tools und Dinge, die das Web besonders machen.

 


Ein Beitrag von Svenja Paulsen.


Dir hat der Artikel gefallen? Dann kannst du ihn hier per Mail versenden oder auf Facebook, Google+, Twitter und Pinterest weiterempfehlen:


Veröffentlicht am Mittwoch, den 18. November 2009 um 09:37 Uhr.


 

Dranbleiben? Nichts verpassen? Folgt uns im Social Web oder lest unsere Artikel per RSS-Feed oder E-Mail-Newsletter im Volltext:

FacebookTwitterGoogle+RSS-FeedNewsletter

5 Reaktionen auf diesen Beitrag:

Andy Walther
schrieb am 18. November 2009 um 21:42 Uhr:

DAS perfekte Relax- und doch nicht bleibenlass Programm!?
Schöner Artikel, viele Tipps. Klasse, ECHT! Musste zuerst ein wenig schmunzeln, is einfach ne’ schöne Idee mal nicht am Rechner zu “ARBEITEN”. Einfach mal all DAS SCHÖNE, was es im Netz so gibt, entdecken – und genießen!
Mach’ ich nächstes Wochenende auch mal.

Bis dann, Andy

Link auf diesen Kommentar


Emma
schrieb am 20. November 2009 um 15:06 Uhr:

Ich fand die Tipps auch klasse und werde mit ihnen heute Abend das Wochenende einleiten… Danke!!

Link auf diesen Kommentar


 


« »