DJV lädt Journalisten und Blogger zum Duell

…ah nee: zu einer Diskussionsrunde. Am 10. Januar geht es in Berlin um das Thema „Regeln oder Anarchie? – Journalismus im www“. Und immerhin diskutieren hier nicht Blinde über Farben wie sonst üblich bei solcherlei Runden. Auch Blogger dürfen dabei sein. Thomas Knüwer beispielsweise und Don Alphonso. In der roten Ecke Ihnen gegenüber der DJV-Bundesvorsitzende Michael Konken und Hans-Ulrich Jörges vom Stern – bekannt für Formulierungen aus dem Bereich der Fäkalienentsorgung, sobald jemand ohne Volontariat es wagt, öffentlich zu schreiben. Don Alphonso meint, dass diese Diskussion gefühlt zwei Jahre zu spät kommt. Außerdem schreibt er: „Das eigentliche Problem des Journalismus ist aber die Konkurrenz völlig offener und hierarchiefreier Systeme, wie Communities, Wikis und Profildatenbanken. Da drin geht es niemandem mehr um welchen Journalismus auch immer.“ Bei UPLOAD haben sich beispielsweise die Artikel „Warum Journalisten ideale Manager für Online-Communities sind“ und „Was ist ‚User Powered Journalism‘?“ damit beschäftigt. Offizielle Infos zur Veranstaltung direkt beim DJV.

Artikel vom 29. November 2007