google adsense

Jetzt für alle: Google AdSense in RSS-Feeds

Was Google bislang nur getestet hat, kommt nun für alle: AdSense-Anzeigen für RSS-Feeds. Dazu gibt man seine Feed-Adresse bei AdSense an und bekommt dann eine neue Adresse für den Feed inklusive Werbung. Hat man seinen Feed bei Feedburner angemeldet, kann man ihn mit seinem Google-Konto verknüpfen. Hier steht, wie das aktuell funktioniert. Dann kann man sich entscheiden, ob es nur Text-Anzeigen, nur Bild-Anzeigen oder beide sein dürfen, ob Werbung bei jedem Feed-Artikel eingeblendet wird oder seltener, ob es nur bei Einträgen mit einer bestimmten Länge Reklame geben soll und ob die Anzeigen über oder unter dem Element platziert werden. Gefunden bei: mapumedia.

Money for blogging

…and the chips for free.* Wenn’s ums Bloggen geht, ist meist von Selbtverwirklichung die Rede und von Spaß. Manche sehen sich auch als fünfte Macht, neben den drei offiziellen Mächten und den alten Medien. Aber mit dem Bloggen Geld zu verdienen hat keinen guten Ruf. Man wird schnell zum Verräter an der guten Sache. Mit dem schweizer Anbieter Trigami und der deutschen Institution VG Wort tun sich nun zwei neue Möglichkeiten auf. Verdienen kann man mit ihnen bislang eher wenig. Zum Glück gibt es weitere Chancen, aber nur eine davon ist wirklich bequem. Den ganzen Beitrag lesen »