Neal Stephenson gründet Subutai – Plattform für multimediale Novellen

Ein Beitrag von: Sebastian Schürmanns



Über den Namen Neal Stephenson dürften viele bereits gestolpert sein, zumindest die digitalen Nerds und Science-Fiction-Fans: Mit seinem Buch „Snow Crash“ etablierte er 1992 den Begriff des „Avatar“ und gilt als Vordenker virtueller Welten wie Second Life. Allerdings hat sich Stephenson zuletzt eher kritisch über die Zukunft virtueller Welten geäußert und weitaus mehr Interesse an den Entwicklungen des Web 2.0 gezeigt. Offensichtlich hat das Interesse gefruchtet, denn heute hat Stephenson den Launch einer eigenen Plattform für digitale und multimediale Novellen verkündet, wie u.a. Media-Beat meldet.


Subotai ist der Name der Plattform – mit mongolischer Domain und mit einem unbesiegbaren mongolischen General als Namensvetter. Die Plattform startet mit der Serien-Novelle „Mongoliad“, die Stephenson zusammen mit einem halben Dutzend weiterer Autoren veröffentlichen wird. Multimedial soll die Novelle werden – und natürlich als iPhone-, iPad-, Android- und Kindle-App erhältlich sein. “…something of an experiment in post-book publishing and storytelling“, nennt Stephenson das Ganze, und mit dem Projekt zeigt sich der SF-Autor tatsächlich auf der Höhe der Zeit.

Nach Seth Godin ist Neal Stephenson in der kurzen Zeit des UPLOAD-Specials schon der zweite Prominente mit einer spektakulären Ankündigung in Sachen „Buch der Zukunft“. Mal sehen, ob sich die Taktzahl noch erhöht…

 


Dir hat der Artikel gefallen? Dann kannst Du ihn hier auf Twitter oder Facebook weiterempfehlen:


Dranbleiben? Nichts verpassen? Ganz einfach per...
RSS-Feed, Twitter oder Facebook.


Der Beitrag wurde am Mittwoch, den 1. September 2010 veröffentlicht. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. Du kannst einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Einen Kommentar schreiben


Dein Text:

 


« »