Jetzt für alle: Google AdSense in RSS-Feeds

Was Google bislang nur getestet hat, kommt nun für alle: AdSense-Anzeigen für RSS-Feeds. Dazu gibt man seine Feed-Adresse bei AdSense an und bekommt dann eine neue Adresse für den Feed inklusive Werbung. Hat man seinen Feed bei Feedburner angemeldet, kann man ihn mit seinem Google-Konto verknüpfen. Hier steht, wie das aktuell funktioniert. Dann kann man sich entscheiden, ob es nur Text-Anzeigen, nur Bild-Anzeigen oder beide sein dürfen, ob Werbung bei jedem Feed-Artikel eingeblendet wird oder seltener, ob es nur bei Einträgen mit einer bestimmten Länge Reklame geben soll und ob die Anzeigen über oder unter dem Element platziert werden. Gefunden bei: mapumedia.