Flexible Displays zum Greifen nah

Wie Wired berichtet ist die Arizona State University optimistisch, bereits in zwei bis drei Jahren flexible Displays im Praxiseinsatz testen zu können. Seit 2004 forscht das “Flexible Display Center” der Uni daran. Motor der Entwicklung ist hier die US-Armee. Einen ersten Vorgeschmack auf solche Displays bietet übrigens schon in diesem Jahr der Readius mit seinem rollbaren E-Ink-Display (siehe dazu auch diesen Beitrag bei UPLOAD). Interessant ist diese Technologie vor allem im Hinblick auf eine Frage: In wie vielen Situationen bleibt Papier in fünf, zehn, zwanzig Jahren noch das beste Trägermedium?