Fünf Fragen an Andrea W. (Andrea W. wills wissen…)

Die Gewinner des Podcast Award 2007 stehen fest, ich habe ihnen fünf Fragen für ein Kurzinterview geschickt. Die Antworten erscheinen hier in Reihenfolge des Eingangs und geben vielleicht einen klitzekleinen Einblick in das, was einen ausgezeichneten Podcast ausmacht. Sechste ist Andrea W. Sie gewann mit “Andrea W. wills wissen” den Podcast Award in der Kategorie “KULTUR:gut”.

Auszug aus der Laudatio:

Andrea wills nicht nur wissen. Andrea wills immer wieder wissen. Ich glaube, so viel wie Andrea podcastet sonst kaum eine. Über 300 Folgen, jeden Tag eine. Wenn wir Fleißpreise zu vergeben hätten … Und was sie alles wissen will: Wie geht mittelalterlicher Schwertkampf? Was hat es mit Deutschlands Ratspräsidentschaft der EU auf sich? Stress, Zorro, Schwizzerdütsch. Wer Andrea abonniert hat, lernt nicht nur viel, er wird auch gut unterhalten, denn langweilig wird es bei ihr nie.

Alle Kategorien, Gewinner und Begründungen finden sich auf dieser Seite.

Eckdaten

Screenshot Andrea W. wills wissen...
Titel des Podcasts: Andrea W. wills wissen…
Erscheinungsweise: täglich (naja, fast, immer schaff ich’s nicht…)
Erste Sendung am…: 1. Februar 2006
Wie beschreibst Du anderen, worum es darin geht? Der Name ist Programm! Ich wills wissen, egal aus welchem Bereich und da kann es um Geographie, Politik aber auch Bier oder ausgefallene Hobbies gehen. Und dann mach ich mich schlau und das was ich erfahren habe, das erzähle ich dann in meiner Folge.
Verrätst Du uns Dein Alter? 27
…und was Du beruflich machst? fertig studieren und… nö, sag ich nicht

Fünf Fragen

1. Wie kam es dazu, dass Du diesen Podcast gestartet hast?

Ich bin während eines Praktikums auf Podcasts gestoßen, habe dann viele abonniert und begeistert zugehört und dann hab ich mir gedacht: “Sowas will ich auch machen” – und dann ging’s einfach los!

2. Was ist Deine Motivation, immer wieder eine neue Sendung zu produzieren?

Ich lerne viele interessante Menschen kennen, die mir viel Interessantes zu erzählen haben (z. B. über Geocaching, mittelalterlichen Schwertkampf oder einfach nur über ihren Job oder ihr Leben). Außerdem lerne ich so einiges aus allen möglichen Bereichen und das macht einfach Spaß und so motiviere ich mich.

3. Hast Du schonmal ans Aufhören gedacht und welchen Grund gab es dafür?

Ich hab noch nie ernsthaft übers Aufhören nachgedacht, außer wenn ich ziemlich viel Stress habe mit meinen tausend Verpflichtungen, dann denk ich mir schon manchmal: “Oh Mann, warum machst du das auch noch?” Aber dann gibt’s halt einfach ein paar Tage “Podcast-Pause” und nach ein paar Tagen muss es aber auch wieder weitergehen, weil ich sonst regelrechte Entzugserscheinungen bekomme! ;-)

4. Was macht für Dich persönlich einen hörenswerten Podcast aus?

Ich mag sowohl private als auch kommerzielle Podcasts. Bei den kommerziellen kommt es mir hauptsächlich auf den Inhalt an, da höre ich dann z.B. B5 aktuell Computermagazin, SWR 2 Wissen, SWR 2 Radioreport, hr 1 Besserwisser, hr-info Medien und Computer.

Bei privaten kommt es mir natürlich auch auf den Inhalt an, aber ganz wichtig ist auch eine angenehme Stimme, Charme und Humor. Dann macht es mir auch Spaß 20 Minuten lang ganz privaten Geschichten zu lauschen.

Schön sind auch die privaten Musikpodcast, da gibt es echt gute Musik, die man wohl alleine nicht gefunden hätte, die man außerdem noch kostenlos runterladen kann und auch noch in seinem Podcast spielen darf. Einfach genial!

5. Was hörst Du selbst? Hast Du Vorbilder und Lieblinge?

Ich höre ziemlich viele Podcasts. Die kann ich gar nicht alle aufzählen. Und ich entdecke ständig neue. Jetzt nach dem Podcast-Kongress werde ich wohl auch mal in ein paar neue Video-Podcasts reinhören, da hatte ich bisher nur iSightseeing abonniert.

Zur Zeit sind das meine absoluten Lieblingspodcasts, die ich sofort anhöre, wenn sie online sind:

Ich weiß: Das ist eine ganze Menge, aber die meisten sind wöchentliche Podcasts und dann geht das schon ;-) – und in Wirklichkeit sind es noch viel mehr…

Richtige Vorbilder hab ich eigentlich nicht, es gibt natürlich Podcaster, die ich klasse finde, aber ich glaube jeder macht seinen Podcast nach seinen eigenen Ideen und will keinem nacheifern. Tipps und Kritik nimmt man natürlich gerne an, aber so ein Podcaster-Vorbild gibt’s eigentlich nicht.

Andererseits gibts noch ein paar Podcaster, die ich noch gerne kennenlernen würde.

Das war beim Podcast-Kongress schon ziemlich klasse, dass man einfach viele Gesichter, passend zu den Stimmen gesehen hat und dass man sich auch “live” gut verstanden hat!

Alle Kurzinterviews auf einen Blick: