Das nächste große Ding: Bloggen

Die beiden A-Twitterer Kosmar und Sascha Lobo entdecken das Bloggen (wieder) und DonAlphonso macht sowas wie ein Blog gegen Geld auf den Seiten der FAZ. Basic Thinking geht für fast 50.000 Euro über den Ladentisch und hat Abrufe wie nie. Robert Basic sagt nun auch wieder “sodele” und legt auf dem privaten Blog los. Diese Zeichen, liebe Internetgemeinde, sind unzweifelhaft und absolut eindeutig: Bloggen ist das nächste große Ding. Bloggen? Das ist sowas wie Twittern, nur mit mehr Platz. Man kann ungeheuer viel schreiben. Tolle Sache! Fotos und Filme lassen sich auch direkt einbinden, die muss man nicht extra verlinken. Ist wirklich klasse, solltet Ihr auch mal probieren. Echt. Stundenlanger Spaß. Jetzt muss das nur noch jemand der Wirtschaftswoche erzählen.

Jetzt neu: „Kanban – Die schnelle Einführung“

Kanban – Die schnelle Einführung
(Coverfoto: © fizkes, depositphotos.com)

Mehr über die Inhalte erfahren ...

 

12 Gedanken zu „Das nächste große Ding: Bloggen

  1. Jawohl. Habe das Bloggen mit meinem neuen Blog wieder entdeckt. Bin erst dann auch erst zu Twitter. Mittlerweile find’ ich ergänzt sich beides ganz gut.

  2. Köstlich :-) Bloggen ist wie Twitter, nur mit mehr Links, Fotos und Filmen ;-)
    Mal schauen, ob Twitter mal eine XL-Version herausbringt und dann wieder Blogs im Sterben liegen… was solls, mir macht bloggen weiterhin Spass…

Kommentare sind geschlossen.