Fünf Fragen an Rainer Berg (pdf-mags.com)

Unter der Adresse pdf-mags.com entsteht eine umfangreiche Sammlung von PDF-Magazinen aus aller Welt. Dahinter steckt ein deutscher Gestalter: Rainer Berg. Was er mit der Seite vorhat, was ihm besonders an PDF-Magazinen gefällt und welche Zukunft sie meiner Meinung nach haben, beantwortet er in einem Kurzinterview.

Screenshot pdf-mags.comAls was versteht sich pdf-mags.com?

pdf-mags.com ist, wie es der Seitentitel “pdf-mags.com – Your PDF mag’s magazine” schon beschreibt ein Online-Magazin über PDF-Magazine weltweit. Der Schwerpunkt liegt derzeit auf kostenlosen Magazinen und den Themen Design, Illustration und Gestaltung, was sicherlich mit meinem persönlichen Hintergrund als Gestalter zu tun hat. Aber schon heute, nur wenige Wochen nach dem eigentlichen Start wächst die Themenbreite rapide.

Neben dem Aufbau des Online-Webverzeichnisses wird es Hintergrundinformationen und Interviews zu Machern und Magazinen geben. Der Newsbereich ist bereits heute tagesaktuell.

Wie kam es zu der Idee?

Meine Bookmarkliste mit PDF-Magazinen wurde länger und länger und ich hatte schon länger Lust ein Online-Portal zu betreiben. Da habe ich diese kurzerhand letzten November in einen Rahmen gegossen, online gestellt und direkt mit der weiteren Webrecherche begonnen. Seitdem wächst pdf-mags.com jeden Tag, wobei einige größere Updates anstehen.

Warum gerade PDF-Magazine?

Als alten Zeitschriften-Junkie und Gestalter begeistern mich PDF-Magazine schon lange. Sie sind mein Thema.

Diese seltsamen Zwischenmedien, bei denen allein der Leser oder Nutzer entscheidet wie materiell ihre Darreichungsform daherkommt. Ob am Bildschirm gelesen oder erst einmal mit Tinten- oder Laserdrucker auf Papier gebracht.

Welche Zukunft siehst Du für PDF-Magazine?

Deren Zukunft sieht meiner Meinung nach gut aus, ist es doch ohne großen Kapitaleinsatz möglich ein eigenes Magazin auf die Beine zu stellen. Die Faszination liegt in der einfachen weltweiten Verbreitung, im Teilen der eigenen Kreativität. Wir alle sind interessiert an Geschichten, ob in Bildern oder Worten.

Das Potential von PDF ist noch lange nicht ausgeschöpft. Ich vermisse derzeit interaktive Elemente, Filme und Töne, die auch ihren Platz im PDF finden können. Da folgen die aktuellen PDF-Magazine bekannten linearen Pfaden einer jahrhundertealten Drucktradition. Wobei man natürlich Töne nur schlecht drucken kann.

Welche Beispiele für PDF-Magazine würdest Du einem Neuling empfehlen?

Die Bandbreite aktueller Magazine ist sehr groß. Kommt also immer darauf an. Beginnen würde ich mit einem Blick zurück auf die Mutter aller PDF-Magazine mit “Beast“. Ansonsten kann ich nur zu einem Besuch von pdf-mags.com einladen.

Jetzt neu: „Kanban – Die schnelle Einführung“

Kanban – Die schnelle Einführung
(Coverfoto: © fizkes, depositphotos.com)

Mehr über die Inhalte erfahren ...

 

4 Gedanken zu „Fünf Fragen an Rainer Berg (pdf-mags.com)

  1. Hi Jan, beim Link, der auf dem Screenshot oben liegt, hat sich ein Fehler (Bindestrich zwischen www und pdf-mag) eingeschlichen.

    Grüße,
    Frank

  2. Pingback: CP-Blog

Kommentare sind geschlossen.