"Cologne Commons": Erstes Musikfestival für freie Musikkultur in Köln

Unter dem Titel “Kopieren erwünscht” kam eine Pressemitteilung von Moritz “mo.” Sauer von Phlow hereingeflattert: Am 12. und 13. Juni gibt es in Köln das erste Mal die “Cologne Commons“, ein Festival und eine Konferenz rund um freie Musik. “Die Cologne Commons versteht sich als Plattform für freie Musik, Musik-Labels und Künstler – und das in zweierlei Hinsicht: Tagsüber vermitteln Fachspezialisten in Workshops und Panels Wissen und diskutieren über die Zukunft der Kulturindustrie. Abends präsentieren sich auf den Konzerten junge, engagierte und im Internet erfolgreiche Musiker”, heißt es in der Mitteilung. Das klingt, vorsichtig ausgedrückt, total klasse! Wer schonmal reinhören will, kann sich hier kostenlos die Cologne Commons Compilation 01 herunterladen. Mehr Informationen auf der Website der Cologne Commons…

Lesetipp: Dossier Content für Marketing und Kommunikation

(Cover-Illustration: © enotmaks, depositphotos.com)

Mehr über die Inhalte erfahren...

 

Ein Gedanke zu „"Cologne Commons": Erstes Musikfestival für freie Musikkultur in Köln

  1. Ich halte diese Konferenz für sehr wichtig und freue mich darauf, dort einen Beitrag über das “Philharmonie 2.0”-Projekt der Duisburger Philharmoniker halten zu dürfen.

    Ebenso ergänzt es sich hervorragend mit einem der Hauptredner der stART.09, die sich zur Aufgabe gemacht hat, Kunst/Kultur über die Möglichkeiten des modernen Webs zu informieren. Gerd Leonhard wird dort nämlich seine Idee erstmals auf Deutsch vortragen (s. http://bit.ly/Ngr7z ). Daher freue ich mich schon auf den Gegenbesuch der Cologne Commons Macher auf der stART.09!

    Im Augenblick passieren im Kunst/Kultur-Bereich viele spannende Dinge, die den Web-Content sehr bereichern.

Kommentare sind geschlossen.