Antworten zum Werbenetzwerk Adical

Johnny Haeusler geht im Adical-Blog in einem längeren Artikel auf die häufig gestellten Fragen und die Kritik am Blog-Werbenetzwerk Adical ein. Ein Beweggrund: “Ich glaube, mein persönlicher ‘Fehler’ bei Adical war bisher, dass ich die Außenwahrnehmung dessen, was wir hier tun, in der Blogosphäre völlig unterschätzt bzw. fehl eingeschätzt hatte.” Und das möchte er nun gern mit diesem Artikel ausbügeln.

Jetzt neu: E-Book + Onlinekurs zu LinkedIn

LinkedIn: Profil und Unternehmensseite – Die schnelle Einführung
(Coverfoto: © alphaspirit, depositphotos.com)

Mehr über die Inhalte erfahren ...

 

2 Gedanken zu „Antworten zum Werbenetzwerk Adical

  1. Galt ich als größter Kritiker der adical-Informationspolitik im Vorfeld, muss ich nun sagen, dass mich diese Erklärung für den Moment überaus zufriedenstellt.

  2. Finde ich auch: ein Beispiel für gelungene Blog-Kommunikation.

    An Adical, aber auch an Shoppero können andere viel für ihre eigenen Projekte ablesen. Ehrlichkeit und Offenheit sind beispielsweise gefragt. Die üblichen Marketingsprüche lösen genau das Gegenteil vom Erhofften aus. Es erstaunt nur, dass gestandene Blogger wie Johnny Haeusler, Sascha Lobo und Nico Lumma das nicht vorher gewusst haben.

    So ein kommerzielles Projekt mit Bloggern kann man aus meiner Sicht nur in zwei Schritten etablieren: Zuerst bei den Bloggern, danach bei den Kunden. In beiden Fällen sind die Macher hingegen über die Blogger hinweggeprescht und wollten gleich bei den Großen mitspielen – vor allem was das Marketingsprech angeht. Das aber mögen Blogger nunmal gar nicht…

Kommentare sind geschlossen.