Neues Urteil in Sachen Forenhaftung

Bei der so genannten Forenhaftung, die auch Blogger betreffen könnte, gibt es ein neues Urteil. Das Landgericht Berlin entschied dabei zugunsten des Betreibers von MeinProf.de. Das geht aus einem Artikel in ihrem Blog hervor. Hintergrund: Auf dieser Plattform können Studenten über ihre Professoren urteilen. Zwei Entgleisungen hatten die Betreiber zwar entfernt, sollten dann aber per “strafbewehrter Unterlassungserklärung” außerdem unterschreiben, solche Fälle künftig von vornherein zu verhindern. Ansonsten drohten 3.000 Euro Strafe bei jedem Verstoß. Das Landgericht Berlin urteilte nun, dass es in diesem Fall keinen Unterlassungsanspruch gibt. Interessant ist das für Blogger, da sie im weitesten Sinne ebenfalls als Forenbetreiber gelten dürften. Gefunden bei: Golem, Digital Next, Blogpiloten.

Jetzt neu: „Kanban – Die schnelle Einführung“

Kanban – Die schnelle Einführung
(Coverfoto: © fizkes, depositphotos.com)

Mehr über die Inhalte erfahren ...

 

Ein Gedanke zu „Neues Urteil in Sachen Forenhaftung

  1. Wie auch immer man ein solches Urteil bewertet. Es bleibt doch wohl unbestritten, dass sich im Umkehrfall Studenten oder Schüler ganz erheblich auf den Schlips getreten fühlen würden, ginge man mit ihnen in der Öffentlichkeit so um. Oder vielleicht könnten die vielfältigen Konflikte zwischen Eltern und Kindern ja auch in einem solchen Forum ausgetragen werden?
    Nach meinem Dafürhalten hat das, was in solchen Foren ausgebreitet wird, nur selten etwas mit freier Meinungsäußerung zu tun. Eher mit Nachtreten und Denunziation.
    Aber das scheinbar so anonyme Medium Internet lockt natürlich besonders auch die Mutigen, die ihr Leben dort, wo es passiert, nicht gebacken kriegen. Und um die eigentlichen Motive zu erkennen braucht man ja wohl kein Urteil, oder?
    Faken und Bashing ist ja inzwischen fast zum Volkssport mutiert, der den Beifall vieler findet. Zumindest so lange, wie man selbst nicht betroffen ist. Und wer will das schon ausschließen? Immer hübsch daran denken: “Die schärfsten Kritiker der Elche waren früher selber welche!” Und das lässt sich auch ganz erfolgreich umdrehen. Joschka lässt grüßen…

Kommentare sind geschlossen.