Klares Abstimmungsergebnis: RSS-Feeds sollten vollständig sein

Wer sich bei seinen Lesern beliebt machen will, setzt auf einen vollständigen RSS-Feed und nicht auf einen gekürzten. Das ist jedenfalls das Ergebnis einer nicht repräsentativen Abstimmung hier auf UPLOAD. Bei diesem Beitrag hatten wir die UPLOAD-Leser um ihre Meinung zu RSS-Feeds gebeten und sie gefragt, welche Varianten sie grundsätzlich akzeptieren. Sie konnten mehrere Antworten auswählen. Klarer Favorit: der vollständige Feed ohne Werbung mit 121 Stimmen. Aber auch der vollständige Feed mit Werbung bekam noch 100 Stimmen. Abgeschlagen mit nur 36 Stimmen landet der gekürzte, dabei werbefreie Feed auf Platz 3. Kaum Fans hat der gekürzte Feed mit Werbung: Ganze 9 Stimmen konnte er einsammeln.

Jetzt neu: „Kanban – Die schnelle Einführung“

Kanban – Die schnelle Einführung
(Coverfoto: © fizkes, depositphotos.com)

Mehr über die Inhalte erfahren ...

 

15 Gedanken zu „Klares Abstimmungsergebnis: RSS-Feeds sollten vollständig sein

  1. So sollte es auch sein, sehr nervig wenn man mit dem iPhone zum Beispiel ein wenig im Feedreader lesen möchte und dann nur nen Teasertext bekommt oder wie bei heise sogar üblich nur die Headline. Ich surfe die Seiten gerne an aber es gibt auch mal Umstände wo man einfach mal nur das Feed liest. Kann es von daher nicht verstehen das man dieses ungekürzt anbietet.

  2. Jetzt muss das Ergebnis nur noch bei allen Blog-Betreibern ankommen. :-)
    Aber die meisten haben ja einen vollen Feed, oder? Ist jedenfalls meine Erfahrung. Kann natürlich auch dadurch verfälscht sein, dass ich die anderen längst aus dem Reader geschmissen habe. :-)

  3. Schöne Abstimmung, aber nicht sonderlich überraschend, oder? Mach doch mal ne Umfrage, ob die Leser Blogs lieber mit Werbung mögen oder ohne. Wie die wohl ausginge… ;)

  4. Dass Werbung akzeptiert wird, finde ich nicht unbedingt überraschend. Bloggen kann Arbeit sein. Und von Arbeit sollte man leben können. Und ausser Werbung gibt es noch kein Verdienstmodell. Den meisten Bloggern dürften diese Zusammenhänge bekannt sein, und so akzeptiert man Werbung. Ich glaube nicht, wass Werbung geliebt oder gewünscht wird, aber sie wird akzeptiert.

    Nur, wenn schon Werbung, dann will ich auch Leistung dafür. Und Leistung besteht bei Blogs in guten und vollständigen Texten, die ich lesen will.

  5. Danke, Siegfried, für diesen Gedankengang. :-) Leider wurde diese Argumentationskette in der Vergangenheit nur von wenigen so gesehen. Da galt Werbung im Feed als generelles “no go”, das auch nicht verhandelbar schien. Aber vielleicht hat sich da inzwischen etwas getan. Mich würde das sehr freuen. Denn nur Einnahmequellen werden auf Dauer eine Vielfalt im Netz erhalten können, denke ich.

  6. Naja, am Anfang waren Blogs ein Hobby, ein Privatvergnügen. Geld damit verdienen war gar nicht möglich. Und in dieser Situation mit Werbung auch noch Geld abgreifen für Etwas, das nur dem Vergnügen dient (also, wo andere dafür eher noch Geld zahlen), das grenzt schon irgendwie an Abzocke. Aber die Zeiten ändern sich, die Blogosphere professionalisiert sich, und, wie Du schon sagst, das unterstützt (vorläufig noch) die Vielfalt im Netz. Diese Entwicklung ist durchaus begrüßenswert. Problematisch wird es erst, wenn die großen Geldhaie das für sich entdecken und ausschlachten. Das wird dann auf Kosten der Vielfalt gehen. Aber bis dahin ist noch ein weiter Weg.

  7. Absolut meine Meinung!
    RSS-Feeds müssen vollständig angezeigt werden.
    Von mir aus muss dann eben zur Not ein wenig Werbung in die Feeds (sichtbar) eingebaut werden.

  8. Wenn man darüber abstimmt bekommt man natürlich so ein Ergebnis. Aber es ist wie mit Layer Ads. Niemand mag Sie aber viele Webseitenbetreiber benutzen Sie dennoch. Egal was ihre Besucher davon denken. Wenn Ich nun mal nur einen gekürzten Feed veröffentlichen will, um die Besucher nach meiner Website zu bekommen oder warum auch immer,dann muss Ich mir etwas einfallen lassen so dass Sie dennoch meinen Feed lesen und meine Website besuchen. Neugier erweckende Beschreibungen oder so.

    Ein RSS Feed kann ja auch mehr sein als nur ein Instrument um sich bei seinen Lesern beliebt zu machen. Es gibt Leute die Feeds Anderer verwenden um gratis Kontent für ihre Seiten zu bekommen. Wenn Jemand den Feed aus seine Site stellt und da stünde der ganze Artikel würden seine Besucher nicht nach der eigenen Site klicken und man hätte nur den Backlink. Zugegeben, es passiert nicht oft dass Jemand einen Feed von mir auf seine Site stellt, aber doch ab und zu.

  9. Korrekt. RSS-Feeds können auch mit Werbung vollständig angezeigt werden.

    Aber, wie sieht es mit den doppelten Inhalten (Duplicate Content) aus?

Kommentare sind geschlossen.