Hubert Burda: "Größte Medienrevolution seit Gutenberg"

Verleger Hubert Burda (u.a. “FOCUS”) sieht die Medienlandschaft in der größten Revolution seit Gutenberg. Das erklärte er in Freiburg bei einem Zukunftskongress der Albert-Ludwigs-Universität, berichtet Newsroom. Das Internet nehme in der Kommunikation einen immer größer werdenden Raum ein. Neue Formen der Darstellung und Mitwirkung veränderten das Lese- und Nutzerverhalten.

NEU: „Scrum – Die schnelle Einführung“

(Cover-Illustration: © VisualGeneration, depositphotos.com)

Mehr über die Inhalte erfahren ...

 

Ein Gedanke zu „Hubert Burda: "Größte Medienrevolution seit Gutenberg"

  1. Als gebürtiger Offenburger hatte ich bereits öfters das Vergnügen Reden von Hubert Burda hören zu dürfen und vor kurzem auch an der Offenburger Hochschule zum zehnjährigen Jubiläum des Studiengang Medien und Informationswesen hat er gezeigt, dass er zu den wenigen Entscheidern in Deutschland gehört, die das Potential des Internets erkannt haben und damit umgehen können.
    Bei dieser Gelegenheit hatte ich auch die Chance zu einem – zugegebenermaßen kurzen – Gespräch mit ihm und muss auch hier sagen, dass er ein durchweg sympathischer (und auch deutlich symbadischer) Mensch ist.

Kommentare sind geschlossen.