Presseschau zum neuen Newsportal Zoomer.de

Mit Zoomer will der Holtzbrinck-Verlag Nutzer erreichen, die seiner Meinung nach von den bisherigen Nachrichtenportalen zu wenig erreicht werden: junge Leute ab 20. Deshalb setzt man verstärkt auf Videos, eine trendige Optik und lässt die Nutzer (mit-)bestimmen, welche News gerade wichtig sind. Gallionsfigur des Unternehmens ist mit Ulrich Wickert interessanterweise ein etablierter Vertreter klassischer Medien. Im media coffee blog gibt es eine schöne Zusammenfassung der bisherigen Reaktionen auf das neue Portal. Löblich jedenfalls, dass ein deutscher Verlag sein Geld mal wieder in ein Medienprojekt steckt, anstatt in eine der zahlreichen Communities.