Nachhall zur "re:publica"

In seinem Beitrag verteidigt Thomas Knüwer die “re:publica”-Bloggerkonferenz gegen die Meckereien mancher Blogger und nimmt sich zugleich einen weiteren Tiefpunkt in der Blog-Berichterstattung der “Qualitätszeitung” Süddeutsche vor. Die zeigt mit ihrem Artikel wieder einmal, woran es im deutschen Journalismus krankt und warum sich Leute wie ich immer wieder schämen müssen, Journalist zu sein.