Blogger für bezahltes Projekt gesucht

Southern Comfort will Ende des Jahres mit Event-Bars auf sich aufmerksam machen und ein Blogger soll das in Text und Bild begleiten: “Wir suchen keinen erfahrenen Journalisten, sondern einen interessierten Blogger, der mit dem Medium Internet vertraut ist, fotografieren kann und Lust hat, ein wirklich spannendes Projekt zusammen mit den Agenturen, dem Kunden und dem Eventteam zu begleiten.” Die redaktionelle Arbeit startet Ende Mai, die heiße Phase ist dann im Oktober. Idealerweise sitzt der Kandidat in oder bei Hamburg. Für die gesamte Tätigkeit gibt es pauschal 5.000 Euro. Alle Infos dazu gibt es hier bei Agendapop.de.

Jetzt neu: „Kanban – Die schnelle Einführung“

Kanban – Die schnelle Einführung
(Coverfoto: © fizkes, depositphotos.com)

Mehr über die Inhalte erfahren ...

 

4 Gedanken zu „Blogger für bezahltes Projekt gesucht

  1. Aha… Wo früher eine Werbeagentur 100.000 Euro kassiert hat, soll nun ein Blogger mit 5.000 Euro abgespeist werden. Aber früher hatten wir auch eine Kaiser…

  2. Nun, wenn sich denn ein Blogger findet, der dumm genug ist sich so ausbeuten zu lassen, ist er vermutlich auch außerstande ordentlich zu schreiben. So bekommt jeder was er verdient.

  3. Na, Ihr seid ja vielleicht schlecht drauf ;-) Nee, ist schon auf eine Weise richtig, was Ihr da schreibt. Andererseits finde ich es interessant, dass man solche Inhalte nicht einfach für lau abgreifen will – denn so läuft es ja normalerweise.

    Wenn ich mich dort bewerben würde, würde ich mich im Vorfeld sehr genau erkundigen, was exakt für die 5.000 Euro geleistet werden soll – wie viele Texte und Bilder sind zu liefern, wie viele Termine wahrzunehmen usw. Dann kann ich immer noch darüber nachdenken. Für ein reines Freizeitprojekt, das mir evtl. noch Spaß macht und neue Erfahrungen bringt, können 5.000 Euro interessant sein. Okay: Steuern gehen auch noch ab. Aber immerhin.

    Mal schauen, wie sich das entwickelt.

  4. Ich würde auch sagen, dass man sich ersteinmal anhören sollte was genau es zu tun gibt. Als normaler Selbsständiger gehe ich eigentlich davon aus, dass zu den 5000 Euro natürlich noch 19% Mehrwertsteuer berechnet werden. Ich werde mich auf jeden Fall dort mal bewerben und mir anhören was es zu tun gibt bevor ich die Sache verreiße.
    Spannend kann es meiner Meinung nach bei 3 unterschiedlichen Städten auf jeden Fall werden. Wenn da Reise und Unterkunft eventuell noch mit oben drauf kommt finde ich die 5000Euro sogar sehr Attraktiv. Sein wir doch mal ehrlich. Wieviele “Freizeit-Blogger” haben schon wirklich ein höheres Income durch Bloggerei? ;-)

Kommentare sind geschlossen.