PostRank.com: FeedBurner-Alternative in Sicht?

FeedBurner war lange der Dienst der Wahl, wenn man genauer wissen wollte, wie viele Leser der eigene RSS-Feed eigentlich (ungefähr) hat und welche Artikel bei diesen Stammlesern gut ankommen. Mit PostRank.com stellt ReadWriteWeb nun eine Alternative vor. Seitdem Feedburner zu Google gehört, hat sich bei dem Dienst nichts mehr getan. Schlimmer noch: Die angezeigten Zahlen schwanken gerade in letzter Zeit wie wild und auch mit der Zuverlässigkeit steht es nicht zum Besten. Mich persönlich nervt gerade der Umstand, dass der Zwangsumzug von der Feedburner-Domain auf die Google-Domain nicht funktioniert und der Support auf eine entsprechende Anfrage nicht reagiert… PostRank.com sucht nun Beta-Tester für den neuen Feed-Analytics-Dienst.

Kennen Sie schon UPLOAD Magazin Plus?

artikelbild-uplmag-plus

Das UPLOAD Magazin ist die glaubwürdige und hilfreiche Informationsquelle für Digital Business Professionals. Sie bleiben damit auf dem Laufenden und lernen immer wieder etwas Neues dazu. Dabei ist es unabhängig und finanziert sich allein durch das Abo „UPLOAD Magazin Plus“. Als Abonnent laden Sie sich Ausgaben herunter, bekommen alle E-Books und Onlinekurse gratis, lesen exklusive Inhalte und haben viele weitere Vorteile. Jetzt mehr erfahren...

 

7 Gedanken zu „PostRank.com: FeedBurner-Alternative in Sicht?

  1. Eine gute Nachricht!! Ich hasse Feedburner, finde ich absolut unübersichtlich und außerdem habe ich immer noch den Verdacht, dass viele unbedarfte Leser nicht wissen, wie man Feedburner-Feeds abonniert (ich hab selber beim ersten Mal gerätselt), anders kann ich mir meine Abo-Zahl von aktuell 9 Lesern nicht erklären ;-)

  2. Nun ja, Postrank ist doch nicht wirklich eine Alternative, oder? Das ist ja ein ganz anderes Verfahren. Gleichwohl finde ich diese schwankenden Zahlen im Moment auch extrem stümperhaft. Was machen die da eigentlich?

  3. Ich bin Feedburner auch keineswegs zufrieden. Die Seite ist total unübersichtlich. Wichtiges ist klein unwichtiges ist groß dargestellt. Deshalb danke ich dir für die Info und werde den Dienst auf Herz und Nieren prüfen, sobald er in die open-Beta geht.

  4. Nach dem, was ich bislang sehen kann, scheint mir das auf jeden Fall eine Alternative zu sein. Was davon wann kommt und wie gut funktioniert, muss man erst einmal sehen. Aber wenn es wenigstens mal eine Alternative zu Feedburner gäbe, wäre das schon prima.

Kommentare sind geschlossen.