Wozu braucht ein Blog einen Newsletter?

Weblogs nutzen praktisch alle RSS, um über neue Inhalte zu informieren. Newsletter per E-Mail gibt es hingegen kaum. Das ist seltsam, denn E-Mail ist die meistgenutzte Funktion des Internets, RSS hingegen ist eine exotische Randerscheinung. Drei Gründe, warum ein Weblog einen Newsletter braucht (und wie man bequem zu einem kommt).

Stammleser werden es ahnen: UPLOAD hat jetzt einen Newsletter. Wer mag, kann ihn hier bestellen.

E-Mail vs. RSS

Der Kampf E-Mail gegen RSS ist sehr ungleich.

E-Mail ist die meistgenutzte Funktion des Internets und nicht selten der wichtigste Grund, sich einen Internetzugang anzuschaffen. E-Mail ist schnell, flexibel und kostengünstig. Aber durch Spam und Viren hat das Image dieses Mediums in der letzten Zeit schwer gelitten. So elegant und bequem wie vor zehn Jahren ist es leider nicht mehr.

Trotzdem wäre das Internet heute ohne E-Mail nicht vorstellbar. Und für den Durchschnittsnutzer ist es eine vertraute Funktion.

RSS hingegen ist weitgehend unbekannt. Blogger können sich das kaum vorstellen, weil es zu ihrem Alltag gehört. Praktisch jedes Weblog bietet RSS oder Atom an. Beides sind Formate, mit denen man in standardisierter und maschinenlesbarer Form Inhalte verbreiten kann. Ein Computer kann sich die Informationen nehmen und sie für den Menschen darstellen, zum Beispiel in einer entsprechenden Software. Der Nutzer bekommt schnell eine Übersicht, welche Seiten neue Artikel veröffentlicht haben und kann (sofern der Autor der Seite das zulässt) neben der Überschrift auch den Text lesen, Bilder sehen usw. Mehr Informationen zu RSS in diesem UPLOAD-Interview mit “Schockwellenreiter” Jörg Kantel.

RSS ist flexibel und bequem. Es wird allerdings noch ein wenig dauern, bis es sich bei der breiten Masse durchgesetzt hat.

Drei Gründe für einen E-Mail-Newsletter

  • Praktisch allen Internetnutzern ist klar, was E-Mail ist. Auch das Prinzip eines Newsletters dürfte weitgehend klar sein und muss nicht weiter erklärt werden. Eine entsprechende Möglichkeit zum Empfang von E-Mails ist vorhanden. Die Schwelle ist hier also relativ niedrig.
  • Während ein RSS- oder Atom-Feed in der Regel abbildet, was es Neues auf der Seite gibt, kann ein Newsletter leicht auch für andere Inhalte genutzt werden. Exklusive Inhalte oder Angebote nur für Abonnenten sind eine Möglichkeit. Eine monatliche Zusammenfassung der wichtigsten Themen, eine eigene Kolumne oder anderes sind denkbar. Ein E-Mail-Newsletter kann eine weitere Form sein, Inhalte zu verbreiten.
  • Ein Newsletter lässt sich schnell weiterleiten. Die entsprechende Funktion ist vorhanden und jedem bekannt. Und da E-Mail so weit verbreitet ist (ich erwähnte es bereits ;-) ) kann das eine interessante Maßnahme sein, bekannter zu werden.

Der bequeme Weg zum Newsletter

Glücklicherweise gibt es inzwischen Möglichkeiten, aus einem RSS-Feed automatisiert einen Mail-Newsletter zu erstellen. Hier drei beispielhafte Varianten – weitere Tipps gern in den Kommentaren:

  • Feedburner: In “Feedburner: RSS mit Nachbrenner” hatte ich den Dienst ja schon vorgestellt. Einer der vielen zusätzlichen Services neben der Statistikfunktion ist es, aus dem RSS-Feed einen E-Mail-Newsletter generieren zu lassen. Ausprobiert habe ich das nicht, wer Erfahrungen dazu hat, meldet sich bitte in den Kommentaren. Feedburner
  • Zookoda: Mit dem Dienst habe ich einmal ein wenig herumprobiert und im IONblog darüber geschrieben. Das System sieht schick aus und macht zunächst einen guten Eindruck. Bei meinem damaligen Test lagen die Probleme allerdings im Detail. Die Nutzerführung war seltsam kompliziert und manche Handgriffe erforderten unnötig viel Zeit und Aufwand. Damals bin ich zu dem Schluss gekommen, dass Zookoda leider nicht für mich in Frage kommt, obwohl ich mich zuerst sehr darüber gefreut hatte, diesen Dienst entdeckt zu haben. Vielleicht hat sich das Angebot ja inzwischen verbessert. Zookoda
  • PHP-List: PHP-List ist eine Newsletter-Software, die man sich auf dem eigenen Webspace installiert. PHP-List kann RSS-Feeds verarbeiten und in E-Mail-Newsletter verwandeln. Da PHP-List außerdem alle weiteren Funktionalitäten eines Newsletter-Systems bietet, ist das die Lösung, die bei UPLOAD zum Einsatz kommt. Leider ist das System beim konkreten Umsetzen nicht ganz so leicht und locker installiert, wie man sich das wünschen würde. Der Teufel steckt im Detail, um mal eine abgegriffen Formulierung zu benutzen. Mehr dazu demnächst in einem eigenen Artikel. PHP-List

Weitere Linktipps rund ums Thema gibt es auf dieser Seite bei Blinklist.

Lesestoff entdecken: Dossier Digitale Transformation

(Illustration: © Krueatip, fotolia)

Mehr über die Inhalte erfahren...

 

16 Gedanken zu „Wozu braucht ein Blog einen Newsletter?

  1. Was mich jetzt interessieren würde ist, wie Du da verfährst. Wird jeder Blog-Eintrag als eigene Mail verschickt? Oder einmal am Tag? (OK, ich hab es bei der Anmeldung gesehen, einmal am Tag oder einmal ro Woche…)
    Geht das direkt und vollautomatisch oder speziell überarbeitet? Du spricht von weiteren Informationen die man den Empfängern zukommen lassen kann, wird das dann dort eingebaut oder kommt es extra?
    Ich hab mal testweise ein RSS2IMAP Gateway geschrieben. Das geht eigentlich ganz gut, nur leider wird IMAP nicht so richtig gut unterstützt und ich bin doch bei einer Web-Oberfläche hängen geblieben. Naja… jetzt weißt Du wenigstens wer für die seltsamen rss2imap-Referer verantwortlich ist… 8-)

  2. Ja, die Referer waren mir tatsächlich aufgefallen :-)

    Die ganzen Artikel zu verschicken wäre aus meiner Sicht zuviel. Es sind jeweils die ersten Absätze der Texte. Die Kurzmeldungen sind dadurch meist komplett drin und von den größeren Artikeln die Zusammenfassung, die auch auf der Startseite von UPLOAD zu finden ist.

    PHP-List organisiert das Verschicken selbst – mehr oder weniger. Dazu könnte jetzt Micha mehr sagen, der das alles eingerichtet hat. Es funktioniert mit Cronjobs. Für die Nicht-Techies: Man kann dafür sorgen, dass bestimmte Dinge automatisch in bestimmten Zeitabständen durchgeführt werden. In dem Fall wird der RSS-Feed ausgelesen und aus den neuen Artikeln der Newsletter gemacht und verschickt.

    Der Newsletter, wie er jetzt ist, läuft somit automatisch und die Inhalte werden nicht speziell überarbeitet. Es besteht aber natürlich die Möglichkeit, in das Grundlayout des Newsletters etwas Aktuelles einzubauen. Außerdem kann ich über PHP-List zustzlich ganz “normale” per Hand erstellte Newsletter verschicken. Dafür müssen sich die Leser extra registrieren. Also wer sich für die täglichen oder wöchentlichen Artikel einträgt, bekommt auch nur das und nichts anderes. Es ist aber möglich, dass ich im Vorfeld des PDF-Magazins beispielsweise einen Newsletter einrichte, der Interessenten über Neuigkeiten aus diesem Bereich informiert.

  3. Habe bei mir Zookoda eingerichtet. Bin recht zufrieden, da es sich sehr weit an die eigenen Bedürfnisse anpassen lässt.

    Negativ aufgefallen ist mir:
    – Vor der Freischaltung meines Accounts wurde der Antrag zweimal abgelehnt mit einer Standardabsage. Ich habe dann rumgerätselt, weshalb, einiges an meinen Angaben geändert, bis es dann beim dritten Mal geklappt hat.
    – Der Support ist schlecht bis gar nicht erreichbar. Hatte ihn wegen obiger Sache mehrmals angeschrieben, habe aber nie eine Antwort erhalten. Ist ja ein kostenloses Angebot, aber andere Gratisanbieter machen das besser.
    – Ab und zu kann mein Feed nicht gelesen werden beim wöchentlichen, automatischen Versand (allerdings meldet FeedBurner keine Probleme), dann muss ich das ganze manuell nachholen.

    Zudem ist man mit einem externen Dienst abhängig von einer Drittpartei und wie lange das kostenlose Angebot aufrecht erhalten wird, weiss man natürlich nicht.

  4. Wir wollen aus den hier genannten Gründen auch einen Newsletter aufsetzen, in dem wir monatlich die wichtigsten Themen des Blogs anreißen und über Entwicklungen in unserer Agentur berichten.

    Leider ist das Aufsetzen von PHP-List wirklich nicht ganz einfach, weshalb das vorerst noch halbfertig rumliegt… Erfahrungsberichte zu weiteren Alternativen würden mich interessieren – und natürlich der angekündigte Beitrag zu PHP-List!

  5. PHPList holt, per Cronjob gesteuert, die Feedbeiträge kurz vor dem Mailversand ab. Das Layout der Beiträge kann man über die Konfiguration im Adminbereich über Variablen beeinflussen. Das nur der erste Absatz ausgegeben wird über eine Anpassung der rsslib.php erreicht. Der Versand erfolgt dann wieder per Cronjob. Ausführlicher im Beitrag.

  6. “Das System sieht schick aus und macht zunächst einen guten Eindruck. Bei meinem damaligen Test lagen die Probleme allerdings im Detail. Die Nutzerführung war seltsam kompliziert und manche Handgriffe erforderten unnötig viel Zeit und Aufwand. Damals bin ich zu dem Schluss gekommen, dass Zookoda leider nicht für mich in Frage kommt,”
    Jep, mir erging es ähnlich. Das nahm derart viel Zeit in Anspruch, daß ich selbst 1000 Newsletter einzeln mittels Outlook hätte verschicken können.

    Wie man das simple Gestalten und Verwalten eines Newsletters derart kompliziert umsetzen kann, raffe ich null.

    Fazit: Gute Idee, elende Umsetzung

    Grüße,

    René
    ProBloggerWorld

  7. Hallo René, wahrscheinlich hatten sie bei Zookoda einige gute Techniker und talentierte Layouter, aber niemanden, der sich um die Nutzerfühung Gedanken gemacht hätte. ;-) Oder sie wollten gleich alle Funktionen auf einmal bieten sowie maximale Flexibilität und ich wollte bloß einen einzelnen Newsletter anlegen und verschicken. Und das passt dann manchmal einfach nicht zusammen. Von daher: Gut möglich, dass Zookoda für andere genau das richtige Tool ist. Für uns zwei offenbar nicht :-D

  8. Jan, kommt eigentlich noch ein Beitrag über PHPList? Das dümpelt bei uns schon eine Weile halb aufgesetzt auf dem Server rum und ich hatte immer gehofft, dass ein Beitrag von Dir mich mal zur Inbetriebnahme motivieren würde…

  9. Mein PHP-List hat Micha eingerichtet und der ist gerade schwer mit seiner Existenzgründung beschäftigt. In den nächsten Tagen schreibe ich im Rahmen meiner “Wordpress pluss…”-Miniserie etwas dazu, aber eher allgemein und nicht so technisch. Sobald Micha den Kopf mal frei hat dafür, schreibt er seine persönlichen Tipps und Tricks sicher noch auf.

  10. Könnt ihr was dazu sagen, ob der RSS-Versand mit PHP-List bei euch sofort funktioniert hat? Ich hab PHP-List bei mir mal testweise aufgesetzt, komme aber wie viele andere nicht mit dem RSS-Versand klar. Dazu gibt es auch schon jede Menge Beiträge im PHP-List-Forum, aber leider keine Lösung. Vielleicht habt Ihr ja eine?

  11. Hallo Torsten
    soweit ich mich erinnere gab es mit dem Einlesen des Feeds und dem Versand der Einträge keine grundsätzlichen Probleme. Einige Sonderzeichen in den Überschriften stänkern gerne mal. Um die Ausgabe etwas aufzuhübschen damit beispielsweise die Kategorien angezeigt werden, wurde die rsslib etwas erweitert. Ganz generell funktionierte phplist aber tadellos.

  12. Ich geh jetzt nur auf den Eintrag unter http://forums.phplist.com/viewtopic.php?t=9838 da hier die meisten Angaben zum Problem gemacht wurden.

    Der Feed wird gelesen und die Einträge sind über die Adminoberfläche (admin/?page=viewrss) lesbar.

    kurz:
    – Nachricht mit dem Platzhalter [RSS] im Text erstellt.
    – Bei HTML Templates den Platzhalter [CONTENT] ins Template einfügen
    – Liste mit dem hinterlegten Feed auswählen
    – Nachricht speichern
    – Warteschlange verarbeiten

    In der Testnachricht, die man sich bei Eingabe der Nachricht schicken lassen kann, werden die Einträge aus dem Feed nicht angezeigt. Erst das Verarbeiten der Warteschlage fügt die Feedeinträge in die Mail ein.

Kommentare sind geschlossen.