Vielfältige Website-Strukturen ganz einfach mit WordPress-Bordmitteln umsetzen

Viele Nutzer wissen gar nicht, dass sie eine WordPress-Website auch ganz ohne Plugins oder Programmierkenntnisse sehr individuell strukturieren können. Dass da noch viel mehr geht, als ein Blog zu betreiben, halten sie für zu kompliziert, um es selbst umsetzen zu können. Dabei ist es ganz einfach, wie Annette Schwindt in diesem Artikel zeigt. Es kommt nur auf das passende Ausgangskonzept an.

Symbol Website-Strukturen
(Illustration: © Marylia, depositphotos)

Weiterlesen …Vielfältige Website-Strukturen ganz einfach mit WordPress-Bordmitteln umsetzen

Influencer-Relations: Mit 5 Tipps und einer Reise zur erfolgreichen B2B-Kampagne

Im B2B-Bereich tut sich so manches Unternehmen noch mit dem Thema Influencer schwer. Dieser Artikel zeigt anhand eines praktischen Beispiels, wie Influencer Relations in diesem Fall aussehen können und was dabei zu beachten ist. Verena Krebs und Janine Herbst geben dazu Einblicke in die #DiscoverHydropower Tour.

Eines von vielen Fotos, die während der Tour entstanden sind.

Weiterlesen …Influencer-Relations: Mit 5 Tipps und einer Reise zur erfolgreichen B2B-Kampagne

WordPress 5.0 und Projekt Gutenberg: Wozu der neue blockbasierte Editor?

Mit dem Update auf WordPress 5.0 wurde ein blockbasierter Editor eingeführt. Dies ist jedoch nur die erste Phase eines kompletten Umbaus von WordPress wie wir es bislang kannten. Der Name dieses Projekts ist Gutenberg, da es nicht nur WordPress von Grund auf erneuern soll, sondern die Art des Publizierens auch für technisch nicht affine Menschen möglich machen, das Publizieren damit weiter demokratisieren und so die Welt verändern soll. Wie es dazu kam und was uns noch erwartet, fasst Annette Schwindt in diesem Artikel zusammen.

Symbol Gutenberg
(Foto: © saax, depositphotos)

Weiterlesen …WordPress 5.0 und Projekt Gutenberg: Wozu der neue blockbasierte Editor?