Ausgabe Dezember 2018
 
Ausgabe Dezember 2018
 
Instagram Insiders
 

Liebe Leserinnen und Leser,

  Jan Tissler

wer für seinen Instagram-Account auf eingekaufte Follower und Interaktionen gesetzt hat, muss sich warm anziehen. Unter anderem mit schlauen Algorithmen will Instagram nun Schummlern vermehrt auf die Spur kommen. Außerdem schauen sie genauer darauf, welchen Drittanbieter-Werkzeugen man Zugriff auf seinen Account gewährt. Wer erwischt wird, bekommt zunächst eine noch diplomatisch formulierte Benachrichtigung angezeigt. Im offiziellen Blogpost zum Thema macht Instagram außerdem deutlich, dass dies nur ein Schritt ist und in den nächsten Wochen und Monaten weitere folgen werden.

Insofern gilt für 2019: Ehrlich währt am längsten. Wobei das natürlich fast immer viel Geduld erfordert und deutlich mehr Mühe macht. Mit „Instagram Insiders“ möchte ich Ihnen jedenfalls auch in den nächsten 12 Monaten die Tipps, Tricks, Werkzeuge und guten Beispiele an die Hand geben, damit Ihnen das gelingt.

Viele Grüße,
Jan Tißler

 
 
 
 
 
TIPPS & TRICKS
 
 

Mehr Zuschauer für Ihre Instagram Stories

Stories gelten weiterhin als heißer Tipp, um auf Instagram mehr Reichweite zu erzielen – wenn es denn zum eigenen Unternehmen und der Zielgruppe passt. Beim UPLOAD Magazin hatte ich schon darüber geschrieben, was der Trend hin zu Stories für Unternehmen bedeutet.

Bei HubSpot gibt es nun einen Artikel mit zehn Anregungen dafür, um mehr Reichweite mit Instagram Stories zu erzielen. In aller Kürze sind das:

  1. Zur richtigen Uhrzeit posten. Kernaussage dazu ist, dass es keine allgemeingültige richtige Uhrzeit gibt: „Die besten Beitragszeiten hängen sehr stark von der eigenen Zielgruppe und deren Tagesablauf ab.“
  2. Hashtags und Standorte nutzen.
  3. Auf Interaktionen setzen. Meint u.a.: Die Funktionen für Fragen und Umfragen nutzen. Denn: „So fühlen sich Nutzer mit wenig Aufwand eingebunden und in ihren Ansichten ernst genommen.“
  4. Durchdachter Content. Gemeint ist: Die Stories sollten zur allgemeinen Strategie und zu den Inhalten im klassischen Feed passen.
  5. Stories planen. Kernaussage: „Statt zusammenhanglos ein Bild oder Video zu posten, gilt es, in ein Thema einzuleiten, etwas Spannendes dazu zu erzählen und die Story dann zu Ende zu bringen.“
  6. Laufend posten. Kontinuität mache ein Angebot sowohl für die Nutzer als auch für Instagrams Algorithmus interessanter.
  7. Auf Qualität achten. Aber auch nicht zu sehr, denn es soll trotzdem „authentisch“ bleiben. Das richtige Maß hängt hier wieder sehr vom Unternehmen, dem eigenen Image und der Zielgruppe ab.
  8. Die Möglichkeiten ausschöpfen. Meint: Posten Sie nicht einfach nur Fotos nacheinander, sondern nutzen Sie auch die anderen Formate wie „Boomerang“. Mein Tipp dazu: Sparsam und gezielt einsetzen, ansonsten wird es schnell mühsam für die Zuschauer.
  9. Nicht zu lang werden lassen. Acht Elemente wird hier als Faustregel von Snapchat angegeben. Ehrlich gesagt halte ich von solchen allgemeinen Aussagen nichts. Wenn der Inhalt super spannend und gut dargestellt ist sowie perfekt zur Zielgruppe passt, dann sind auch 20 Elemente oder mehr sicher kein Problem. Irrelevante, langweilige, schlecht umgesetzte Stories werden umgekehrt nicht besser, wenn man sich auf nur fünf Elemente beschränkt...
  10. Mit anderen Profilen interagieren. Den Punkt sehe ich besonders kritisch, denn natürlich lässt sich hier viel erreichen, aber auch viel falsch machen. Insofern müsste es dazu eigentlich einen eigenen Artikel geben. Andernfalls werden Sie schnell als Spammer angesehen...
Alles in allem kann man sagen: Nutzen Sie die Stories aktiv und mit Experimentierfreude. Finden Sie dabei heraus, was Ihre Zielgruppe anspricht und was nicht. Solche Dinge lassen sich schwer verallgemeinern. Denken Sie nur immer daran, dass Sie nicht blind Erfolgsrezepte von anderen nachkochen. Es muss immer zu Ihnen, Ihrem Image und Ihrer Zielgruppe passen.

P.S.: Die Aussage im HubSpot-Artikel, dass Facebook 2019 auf den Feed zugunsten von Stories „vollständig verzichten“ wolle, ist falsch. Lassen Sie sich davon nicht irritieren. Richtig ist, dass Facebook fürs nächste Jahr erwartet, dass Stories zum wichtigsten Format im Social Web werden.
 
 

Weitere Tipps und Tricks in aller Kürze

  • Instagram-Account für Suchmaschinen optimieren. In diesem Artikel finden sich fünf Tipps, wie man via Google & Co. seinen Instagram-Account besser auffindbar machen kann. 
  • 9 Tricks mit Schriften für Instagram Stories. Dieser englischsprachige Artikel hat einige nützliche Tipps und Hinweise parat, was sich in Stories alles mit Schrift anstellen lässt. Manches davon ist simpel und jederzeit anwendbar. Andere Dinge wie „unsichtbare Hashtags“ sind eher zweifelhaft. Dennoch interessant.
  • IGTV für Unternehmen. Um Instagrams Videoangebot IGTV ist es nach anfänglichem Hype ruhiger geworden. Dieser englischsprachige Artikel gibt aber sechs lesenswerte Anregungen, wie es sich für Unternehmen nutzen lässt – inklusive Beispielen.
 
 
 
 
 
ZAHLEN & FAKTEN
 
Reichweite Feed vs Stories
 

Instagrams Feed hat mehr Reichweite als die Stories, aber...

Fanpage Karma hat 200.000 Instagram Posts und Stories analysiert, um Durchschnittswerte für die Reichweite zu ermitteln. Dabei unterscheiden sie zum einen nach der Größe des Accounts, also wie viele Follower das Profil hat. Und zum anderen wollten sie wissen, wie die Reichweite des Feeds im Vergleich zu den Stories aussieht.

Ein Ergebnis: Kleine Accounts erreichen einen höheren Prozentsatz ihrer Follower. Bis 500 Follower sind es bspw. im Schnitt 62 Prozent. Zwischen 10.000 und 20.000 Follower dann nur noch 23 Prozent.

Interessant außerdem, dass nach diesen Zahlen die Stories eine deutlich geringere Reichweite haben als die Posts im klassischen Feed. Dabei werden Stories bekanntlich auch von Facebook als das Format der Zukunft angesehen. Und tatsächlich haben sie enorme Wachstumsraten. Es wird spannend zu sehen sein, wie sich diese Werte in den nächsten 12 Monaten entwickelt.

Allerdings sind solche Zahlen generell mit Vorsicht zu genießen. Zum einen gibt es in diesem Fall keine Aussage darüber, ob man über die Stories andere Nutzer erreicht als über den klassischen Feed. Zum anderen können diese Zahlen je nach Branche, Unternehmen und Zielgruppe auch ganz anders aussehen.

Ein interessanter Richtwert sind sie dennoch.

 
 

Weitere Zahlen und Fakten in aller Kürze

  • Mehr Interaktionen erzielen. Quintly hat 9 Mio. Instagram Beiträge analysiert und die Interaktionen von Fotos, Karussell Postings und Instagram Videos miteinander verglichen. Futurebiz fasst die Ergebnisse zusammen.
  • Instagram glänzt mit hohen Engagement-Raten. Während es auf Facebook bekanntlich bereits recht knifflig geworden ist, die eigenen Fans zu erreichen, sieht das auf Instagram (noch?) anders aus. Das ist eine Erkenntnis aus einem umfangreichen Bericht der Socialbakers, den Onlinemarketing.de hier zusammenfasst. Daraus sehen Sie, wie Instagram im Vergleich zu Facebook dasteht und wo die Stärken und Schwächen der beiden Angebote liegen.
 
 
 
 
 
IN EIGENER SACHE
 
Onlinekurs Instagram Business Grundlagen
 

Alle Grundlagen zu Instagram Business in einem Onlinekurs

Verstehen Sie jetzt, wie Sie Instagram als Selbstständiger, Unternehmen oder Organisation erfolgreich nutzen. Legen Sie ein solides Fundament, um mit Instagram-Marketing genau die richtige Zielgruppe zu erreichen und langfristig mehr und mehr Follower zu gewinnen.

Sie bekommen 3,5 Stunden Videomaterial in 39 Lektionen. Dazu ein Begleitbuch in drei E-Book-Formaten, das noch über die Themen des Kurses hinausgeht. 5 Aufgaben motivieren Sie, das Gelernte tatsächlich umzusetzen. Dieser Kurs ist auf dem aktuellen Stand der Dinge: Zuletzt aktualisiert im Oktober 2018.

 
 
 
 
 
NEUE FUNKTIONEN
 
Instagram-Profil-Redesign
 

Instagram experimentiert mit neuem Design für die Profile

Instagram will offenbar die Profilseiten überarbeiten und in den nächsten Wochen dürften wir hier verschiedene Varianten sehen. Das betrifft ganz besonders Business-Profile, denn die verändern sich nach dem aktuellen Stand der Dinge am meisten.

So bekommen Unternehmen mehr „Call to Action“-Buttons und sowohl Shopping als auch IGTV können als eigene Kartenreiter auftauchen. Die Kollegen von allfacebook.de zeigen und erklären die Veränderungen...
 
 

Neue und kommende Funktionen in aller Kürze

  • Neu: Stories nur mit „engen Freunden“ teilen. (Quelle)
  • Neu: Sprachnachrichten im Messenger. (Quelle)
  • Neu: Countdown-Sticker für Stories. Damit kann man bestens neue Aktionen, Produkte etc. ankündigen. Nutzer können sich mit einem Tap erinnern lassen, sobald der Countdown abgelaufen ist. (Quelle)
  • Neu: Automatisierte Bildbeschreibungen. Sie sollen vor allem sehbehinderten Nutzern helfen. Eine KI soll erkennen, was auf den Fotos zu sehen ist. Alternativ kann man aber auch selbst eine Beschreibung eingeben. Aus meiner persönlichen Sicht ist dieses Feature aber auch ein Zeichen dafür, dass Instagram besser verstehen will, was genau eigentlich gepostet wird. Denn allein aus den Beschreibungstexten und Hashtags lässt sich das nicht immer erkennen. (Quelle)
  • Test: „Creator“-Profile mit zusätzlichen Funktionen und Informationen. Wann und für wen sie eingeführt werden, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht klar. (Quelle)
  • Experiment: Horizontaler Feed. Die Stories sind horizontal, der klassische Feed aber ist weiterhin vertikal. Nun scheint Instagram auszuprobieren, ob sich das nicht vereinheitlichen ließe. (Quelle)
 
 
 
 
 
GUTE BEISPIELE
 
 

Instagram als Vertriebskanal für ein neues BMW-Modell

Die BMW Group hat zum Launch des neuen BMW X2 in Österreich Instagram als Werbe- und Vertriebskanal genutzt. Dies offenbar mit Erfolg. Laut einer parallel laufenden Brand Lift Studie konnte dadurch die Werbeerinnerung um 34 Prozentpunkte gegenüber der Kontrollgruppe gesteigert werden. Dabei erzielte das Format „Ads in Stories“ die höchsten Conversionsraten während die höchste Anzahl an Leads für Probefahrten über Instagram Lead-Ads erzielt werden konnten. Lesen Sie den ganzen Artikel bei Adzine...

 
 

Weitere Beispiele in aller Kürze

  • Fünfstellige Umsätze mit Second-Hand-Mode auf Instagram. Jetzt planen die Macher eine Website und ein Loft als eine hippe Alternative zum Ladengeschäft. Artikel lesen...
  • Mit Word-of-Mouth ein Trendprodukt erschaffen. Die Erfinderinnen der Handykordel kämpfen jetzt mit Billig-Kopien aus China und mit Amazon-Konkurrenten. Artikel lesen...
  • Und dann war da noch: Der gescheiterte Versuch, den eigenen Hund zum Instagram-Star zu machen. Lesenswert, denn der Autor hat an sich alles richtig gemacht. Geklappt hat es trotzdem nicht. Artikel lesen... (English)
 
 
 
 
 

Bis zum nächsten Mal!

„Instagram Insiders“ geht einmal im Monat an inzwischen fast 1.000 Empfänger. Falls Ihnen dieser Newsletter gefällt, empfehlen Sie ihn doch weiter. Verweisen Sie dazu am Besten auf upload-magazin.de/instagram-insiders. Vielen Dank!

Dieser Newsletter ist ein Angebot des UPLOAD Magazins und steht in keiner Verbindung zu Instagram.

 
 

Haben Sie Feedback?

Sie können entweder auf diese E-Mail antworten oder hier anonymes Feedback geben! Ich freuen mich auf Ihre Nachricht.