RELOAD November 2015 – der Monat im Überblick

Die wichtigsten Entwicklungen, Zahlen und Fakten des vergangenen Monats in aller Kürze.

reload-upl29

#ParisAttacks

Die Anschläge in Paris haben ebenfalls Auswirkungen auf das Netz und Diskussionen rund um die Digitalisierung der Gesellschaft. So wird beispielsweise Verschlüsselung dafür verantwortlich gemacht, dass die Terroristen ihre Taten unerkannt vorbereiten konnten. Das deutsche Innenministerium ist in der Frage auf Schlingerkurs. Der verschlüsselte Messenger Telegram aus Berlin hat unterdessen Kanäle der Terrororganisation Daesh (IS) geschlossen.

Wichtige Entwicklungen

  • „App Streaming“: Sucht man via Google nach etwas, dessen Antwort sich in einer Mobile App findet, muss man diese nicht mehr installiert haben. Stattdessen kann man sie praktisch ad hoc nutzen. Google streamt die App über eine virtuelle Maschine. Bereits seit zwei Jahren erfasst Google auch die Inhalte von Mobile Apps für seine Suchergebnisse. Der jetzige Schritt bringt uns der Vision näher, das App-Universum so zugänglich und offen zu machen wie das freie Web.
  • Musikdienste: YouTube Music sei ein „Game Changer“ befindet The Verge. Die App trägt der Tatsache Rechnung, dass YouTube für viele Nutzer ein Musikportal ist. Dank des kostenpflichtigen YouTube Red kann man das nun auch werbefrei genießen. Und mit der App wird alles ausgeblendet, was nichts mit Musik zu tun hat. Rein von den Zahlen her ist YouTube schließlich bereits heute das größte Musikportal. Unterdessen hat sich Pandora den Konkurrenten Rdio einverleibt.
  • Medienwandel: Bislang sind Publisher eher enttäuscht, was Apple News angeht. Hauptgrund: Der Aufwand, um dort präsent zu sein, steht in keinem Verhältnis zum Ertrag. Im Selbstversuch hat Felix Schwenzel festgestellt, dass Apple News noch viele offene Baustellen hat. Facebook Instant Articles sind allerdings ebenfalls nicht wirklich erfolgreich.
  • Apropos Publisher: Wer das Leistungsschutzrecht in seiner jetzigen Form bereits unsinnig fand, wird den neuesten Vorstoß innerhalb der EU kaum fassen können: Simple Links könnten demnach bereits ein Verstoß gegen das Urheberrecht darstellen.
  • Notifications werden von so manchem als nächstes heißes Thema angesehen. Kein Wunder: Sie spielen im Alltag eines Smartphone-Nutzers eine zentrale Rolle. Für Smartwatches sind sie ebenfalls ein elementares Feature. Facebook will mit seiner App Notify da ein Wörtchen mitreden.
  • Kuration ist eines der immer wieder auftauchenden Themen der letzten Monate. Die Idee dahinter: Experten finden die wichtigsten und besten Artikel für ihre Leser. Ein Beispiel ist die App Niuws. Blendle macht das mit Inhalten aus Zeitungen und Zeitschriften. In seinem Artikel fürs Deutschlandradio sieht Boris Bittner Kuration gar als neues Social Media. Nun startet mit Piqd ein Portal, bei dem die Fachleute jeweils nur einen Link pro Tag posten und dabei ausführlich kommentieren. Das erinnert ein wenig an das Social Network This.
  • Google+ wird nicht etwa eingestellt, sondern bekommt einen (erneuten) Richtungswechsel inklusive Redesign. Dabei wird das erfolgreiche Communities-Feature in den Vordergrund gestellt sowie die erst vor Kurzem eingeführten thematischen Sammlungen („Collections“). Noch mehr als zuvor geht es bei Google+ also um Themen und nicht wie bspw. bei Facebook um Personen. Andere Funktionen wie Photos und Hangouts wurden bereits in den letzten Wochen ausgelagert und die verunglückte Verknüpfung mit YouTube wieder gelockert.

Bleiben Sie auf dem Laufenden!

Wenn Sie Artikel wie diesen nicht verpassen wollen, bestellen Sie unseren wöchentlichen Newsletter. Wir haben jede Woche einen neuen, ausführlichen und nützlichen Beitrag für Sie, geschrieben von Fachjournalisten und Experten. Themen: E-Business, Online-Marketing, Social Media und mehr. Mit uns bleiben Sie auf dem Laufenden und lernen jedes Mal etwas Neues hinzu. Fast 1.900 Empfänger nutzen bereits diesen kostenlosen Service!

Weitere Informationen zu den Inhalten und zum Datenschutz finden Sie auf dieser Seite.

In aller Kürze

Tipps und Tricks

Wissenswertes

Zahlen und Fakten

Zahl des Monats

68,7

Prozentanteil der Messenger-Anwender in Deutschland, die WhatsApp nutzen. (Quelle: Statista)

In eigener Sache

Linktipps und mehr finden Sie von uns bei Facebook, Twitter und Google+.


Dieser Artikel gehört zu: UPLOAD Magazin 29

Die Digitalisierung schafft neue Freiheiten. In dieser Ausgabe zeigen wir sie auf und haben Gastbeiträge von einem Entrepreneur, einer Digitalnomadin und einem Freelancer.

Jan Tißler ist auch bekannt als jati. Er arbeitet seit über 20 Jahren als Journalist, die meiste Zeit davon digital. 2006 hat er das UPLOAD Magazin aus der Taufe gehoben. Er ist fasziniert von den Freiheiten des digitalen Publizierens und erklärt gern, wie Unternehmen, Organisationen oder auch Selbstständige mit ihren Botschaften im Netz gehört werden. Immer mit einem Bein fest in der Zukunft. Der gebürtige Hamburger lebt inzwischen in Santa Fe, New Mexico.