LIVE vom Webmontag Hannover

Heute ist Webmontag in Hannover und aus irgendeinem Grund habe ich einmal Lust, dafür CoverItLive auszuprobieren. Den Livechat mit meinen Einträgen gibt es nach dem Klick. Ich gebe keine Garantie – es ist nur ein Experiment. ;-)

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.coveritlive.com zu laden.

Inhalt laden

Mehr Infos zu CoverItLive auf der offiziellen Website.

Nachtrag: Okay, hat nicht ganz geklappt. Hauptproblem war die Internetverbindung hier vor Ort. Die muss eben stabil und einigermaßen schnell sein. Dann aber kann CoverItLive wirklich Spaß machen. Ich werde das auf jeden Fall wieder ausprobieren. Und aus meinen ersten Erfahrungen mache ich demnächst noch einen Artikel.

Jetzt neu: „Kanban – Die schnelle Einführung“

Kanban – Die schnelle Einführung
(Coverfoto: © fizkes, depositphotos.com)

Mehr über die Inhalte erfahren ...

 

4 Gedanken zu „LIVE vom Webmontag Hannover

  1. Was ist genau der Unterschied/Vorteil zu twitter? Außer, dass ich Bilder angezeigt bekommen kann? Dass der Stream nur auf Deiner Website ist? twitter-Integration ist ja auch vorhanden.
    Aber interessantes Experiment … :-)

    Wir (Orga-Team) würden liebend gern eine ganz tolle Internetverbindung zur Verfügung stellen. Natürlich kostenlos. Leider ist dies zurzeit nicht machbar.

    Wenn jeder “richtig” viel Teilnahmegebühr für einen WebMontag akzeptieren würde, könnten wir uns eine sauteuere Location mit Hochverfügbarkeits-W-LAN leisten. Doch macht das Sinn und ist das noch im Interesse aller?

    So wie es ist, dass wir eine Location kostenlos mit adäquater Speisekarte und moderaten Getränkepreisen haben, bin ich eigentlich sehr zufrieden. Auf der http://webmontag.de/location/hannover/index schrieb ich dieses auch: WLAN-Hotspot vor Ort, kann nicht schaden, wenn Ihr Eure UMTS-Karten etc. trotzdem mitbringt, wenn vorhanden.

    Bis zum nächsten WebMontag in 2009, viele Grüße, Nicole

  2. Hi Nicole, das sollte keine Kritik sein. Ich jedenfalls erwarte da kein funktionierendes Super-Internet. Aber das war halt der Grund, warum es in dem Fall nicht geklappt hat. Ich denke, das sollte man schon wissen, wenn man sich für CoverItLive interessiert. Es hängt bei dem Tool viel vom Internetzugang ab, sonst macht es keinen Spaß. Einige meiner Texte wurden verschluckt – oder aber, sie tauchten auf, wurden aber mir selbst nicht angezeigt usw. Zudem musste ich mein Liveblogging-Fenster einige Mal neu öffnen, wenn er die Verbindung verloren hatte, was jeweils eine ganze Weile gedauert hat. Das macht das Ganze dann sehr umständlich und zäh.

    UMTS-Karte hatte ich dabei, die hat ja ebenfalls versagt. Nur mein Handy samt T-Mobile haben mich mal wieder gerettet – wie schon so oft… ;-)

    Mit Twitter kann ich mir dasselbe überhaupt nicht vorstellen. Dafür ist Twitter aus meiner Sicht nicht gedacht und mit den 140 Zeichen auch gar nicht geeignet. Bei CoverItLive habe ich mehr Platz, kann direkt mit den Leuten interagieren, Umfragen machen, Bilder und Filme einfügen und meine Follower werden nicht plötzlich von 250 Tweets überrollt, die einen Abend dokumentieren sollen, der sie im Zweifel nicht die Bohne interessiert ;-) Also ich entfollowe solche Leute immer, wenn ich es rechtzeitig bemerke und füge sie nach der Flut wieder hinzu. Twitter ist für Kurznachrichten gedacht und dafür funktioniert’s auch super.

Kommentare sind geschlossen.