BackType – die Kommentar-Suchmaschine

Während Blog-Postings in diversen Suchmaschinen gut gefunden werden, bleibt die andere Hälfte der Blogosphäre beinahe unbeachtet: die Diskussionen in den Kommentaren. BackType will das ändern. Nach anfänglichen Unzulänglichkeiten ist der Dienst inzwischen deutlich erweitert worden und schon richtig nützlich. In dem Artikel zeige ich Euch die interessantesten Funktionen. Dazu: Auch andere Angebote nehmen sich der Kommentare an.

Startseite von Backtype
Die Startseite von Backtype. Nicht nur die Kommentare, auch die Personen spielen eine wichtige Rolle.

Vor gut zwei Monaten hatte ich ein “Technorati für Kommentare” gefordert.

Man stelle sich vor, es gäbe so etwas wie Technorati auch für Kommentare. Ich könnte sehen, welche Beiträge aktuell gerade heiß diskutiert werden in den Weiten des Internets. Es gäbe Toplisten für die meistkommentierten Postings des vorherigen Tages, der vergangenen Woche, des Monats, des Jahres, aller Zeiten… Ich könnte sehen, wer wo kommentiert. Ich würde auf interessante Menschen treffen, die durch ihre inhaltsreichen und spannenden Kommentare auffallen.

BackType war zu dem Zeitpunkt gerade gestartet und konnte noch keinen vollständigen Überblick liefern. Hier hat sich in den vergangenen Wochen offensichtlich einiges getan und BackType durchsucht auch zahlreiche deutsche Blogs nach neuen Kommentaren.

So funktioniert BackType

Der Dienst durchsucht das Internet nach Kommentaren und ordnet sie seinen Nutzern zu. Zentrales Kriterium ist hierbei die Website, die man beim Kommentieren angibt. Über sie wird man identifiziert. Hat man keine entsprechende Seite, kann man stattdessen auch seine Profilseite bei BackType angeben.

In der Folge werden alle Kommentare auf einer Seite gesammelt. Hier sieht man beispielsweise mein BackType-Profil. Neben dieser Seite gibt es einen RSS-Feed, mit dem man sich die Kommentare der betreffenden Person abonnieren kann. Ist man selbst BackType-Nutzer kann man Personen “folgen” und bekommt dann alle neuen Kommentare gesammelt angezeigt.

Überhaupt stehen neben den eigentlichen Kommentaren die Personen im Vordergrund. Das ist natürlich auch sinnvoll, denn sicher wird man oft sehr gezielt Kommentare verfolgen wollen, zum Beispiel weil man die betreffende Person interessant findet, ihr Fachwissen schätzt oder wissen möchte, welche Themen gerade von ihr diskutiert werden.

Features von BackType

Ergebnisse der Trendschau zum Begriff "Obama"
Bei den “Trends” zeigt sich, wie stark ein Thema in den vergangenen zwei Wochen diskutiert wurde. Außerdem sieht man, wo und von wem die meisten Kommentare abgegeben wurden.

Man kann somit nach Themen und Personen suchen. Weitere Features:

  • Verknüpfung mit FriendFeed: Wer wie ich FriendFeed nutzt, kann hier nun auch seine Kommentare einfließen lassen.
  • Alerts: Wer wissen möchte, wann und wo über ein bestimmtes Thema diskutiert wird, kann bei BackType entsprechende Suchanfragen beobachten lassen. Wahlweise bekommt man sofort eine entsprechende Benachrichtigung per E-Mail oder eine tägliche oder wöchentliche Zusammenfassung. Eine andere Möglichkeit ist ein RSS-Feed mit den Suchergebnissen. BackType-Nutzer können es sich zudem im eigenen Account anzeigen lassen.
  • Verknüpfung mit Twitter: Wer einen Twitter-Account hat, kann seine neuen Kommentare automatisiert dort veröffentlichen lassen. Die maximale Häufigkeit kann man recht grob einstellen: höchstens ein Tweet pro Stunde, pro Tag oder pro Woche.
  • Widgets: Ein schneller Weg, um die eigenen Kommentare auf dem eigenen Blog anzuzeigen, ist das BackType-Widget. Außerdem kann es Ergebnisse zu Suchanfragen anzeigen oder jene Kommentare, die man selbst gesammelt hat.
  • Trends: Mit den BackType-Trends kann man sich zu beliebigen Suchbegriffen anzeigen lassen, wie stark sie in den vergangenen zwei Wochen diskutiert wurden. Hier beispielsweise “Obama”.

Da es für Programmierer außerdem eine Schnittstelle (API) gibt, sind weitere Anwendungen mit den Daten von BackType wahrscheinlich.

Andere Dienste zu diesem Thema

Seit vielen Jahren schon gibt es CoComment, die im Prinzip dasselbe Feld beackern. Obwohl ich die Idee immer gut fand und einen solchen Dienst gern haben möchte, hat mir CoComment nie so recht gefallen. Ein Problem dürfte die schwankende Zuverlässigkeit gewesen sein. Ein anderes die unübersichtliche Seite. Wie ich festgestellt habe, wurde sie offenbar kürzlich erneuert. Ob sich die Benutzbarkeit verbessert hat, kann ich gerade nicht beurteilen. BackType wirkt im Vergleich dazu jedenfalls erheblich moderner, schlanker und übersichtlicher.

Einen anderen Weg gehen Dienste wie IntenseDebate und Disqus. Sie suchen die Blogs nicht ab, sondern stellen eigene Kommentarfunktionen zur Verfügung, die man als Blogger selbst integriert. Dadurch haben es diese Services natürlich viel leichter, an neue Kommentare zu kommen – sie flattern ihnen ja automatisch ins Haus. Dafür funktionieren sie eben nur auf den Seiten, auf denen sie auch eingesetzt werden.

IntenseDebate wurde kürzlich von Automattic gekauft, der Firma hinter WordPress. Damit dürfte dieser Dienst einen erheblichen Schub bekommen. Zugleich bleibt er für andere offen. So ist es denkbar, dass er durch die Integration in WordPress die nötige Verbreitung bekommt und dann auch für andere interessant wird.

Fazit

BackType ist in den vergangenen zwei Monaten erheblich besser geworden. Es findet deutlich mehr Kommentare und hat auch bei den Features erheblich aufgedreht. Steigert sich das Angebot in dieser Form weiter, haben wir hier einen richtig nützlichen Dienst. Schon jetzt ist es interessant, die Kommentare zu durchsuchen oder sich die BackType-Trends anzusehen.

Angebote wie IntenseDebate und Disqus haben einen anderen Ansatz, sind aber auf jeden Fall eine interessante Ergänzung. Sofern BackType seine Rechenkapazitäten weiter steigern kann, hat es allerdings mit der umfassenden Übersicht einen Trumpf in der Hand.

Eindeutig rücken die Kommentare nun endlich dorthin, wo sie hingehören: ins Zentrum der Aufmerksamkeit.

Kennen Sie schon UPLOAD Magazin Plus?

artikelbild-uplmag-plus

Das UPLOAD Magazin ist die glaubwürdige und hilfreiche Informationsquelle für Digital Business Professionals. Sie bleiben damit auf dem Laufenden und lernen immer wieder etwas Neues dazu. Dabei ist es unabhängig und finanziert sich allein durch das Abo „UPLOAD Magazin Plus“. Als Abonnent laden Sie sich Ausgaben herunter, bekommen alle E-Books und Onlinekurse gratis, lesen exklusive Inhalte und haben viele weitere Vorteile. Jetzt mehr erfahren...

 

2 Gedanken zu „BackType – die Kommentar-Suchmaschine

  1. Ganz tolles Werkzeug!
    Hilft ungemein bei analysen der
    momentanen Interessen der Blogger!
    So kann gezielter Werbung betrieben
    werden! Kann backtype nur weiterempfehlen!

  2. Coole Sache, hab das gerade mal getestet – funktioniert ganz gut und ist eine witzige Idee. Gerada auf Fachblogs findet man in den Kommentaren OFT die richtig guten Infos

Kommentare sind geschlossen.