Das steht im UPLOAD-Magazin, Ausgabe Dezember 2013

Unsere neue Ausgabe ist fertig und mit Peer Wandiger haben wir erneut einen namhaften Gast-Autoren gewonnen. Er verrät fünf Tipps zur Optimierung von Google AdSense-Kampagnen. Und auch die anderen Themen bieten im wahrsten Sinne des Wortes wieder viele Hilfestellungen an: Das neue Podcast-Plugin von Tim Pritlove, eine Anleitung zum Aufbau von Fanpages und eine Übersicht zur aktiven Krisenhilfe über das Netz im Zuge des Taifuns Haiyan/Yolanda. Die Details.

UPLOAD Magazin im Dezember 2013
Coverfoto: Patrick Meier auf der PopTech 2010, fotografiert von Kris Krüg, flickr.com (Lizenz: CC BY NC SA 2.0)

Inhalte im Dezember

Peer Wandiger gehört zweifellos zu den bekanntesten jungen Urgesteinen der deutschen Blogszene: Bereits im Februar 2007 startete er “Selbständig im Netz“, wo er mit den Lesern seine eigenen Erfahrungen als Selbständiger teilt. “Ich habe gelernt, wie wichtig eine betriebswirtschaftliche Sichtweise bei der Website-Erstellung ist” steht in seinem allerersten Post von 2007. Und genau diese Perspektive auf die Web-Arbeit ist es auch, die seinen Blog bis heute so populär und lesenswert macht.

Für die Dezember-Ausgabe des UPLOAD Magazins hat Peer Wandiger einen Beitrag über Einnahmen mit Google AdSense geschrieben, der sich vor allem für Einsteiger bestens eignet. Denn auch wenn Werbeblöcke von AdSense erst einmal kinderleicht in die eigene Webseite integriert werden können, bedarf es oft einiger Optimierungen, bevor die Einnahmen steigen. Es gilt das bekannte Motto: “Easy to learn, hard to master”. Peer Wandiger gibt dabei fünf Tipps, mit denen die AdSense-Werbung erfolgreich wird: von der Traffic-Steigerung über die Klickpreise, die Anzeigenauswahl und die Platzierung bis hin zum Design.

Peer Wandiger, Selbständig im Netz
Unser Gastautor im Dezember: Peer Wandiger von Selbständig im Netz mit einer Einführung in Google AdSense

Außerdem in der neuen Ausgabe:

  • Audio-Podcasts haben sich zwar schon vor langer Zeit etabliert, jedoch in den letzten Jahren kaum weiterentwickelt. Deutschlands bekanntester Podcaster Tim Pritlove will das mit dem “Podlove Podcast Publisher” gründlich ändern: Mit einem schicken Player, einem umfassenden Backend sowie vielen Stellschrauben und Optionen, die es bereits als WordPress-Plugin gibt. Jan Tißler, der in den Anfangs-Jahren von UPLOAD  ja selbst zahlreiche Podcast-Episoden produziert hat, hat das neue Tool ausprobiert und eine umfangreiche Anleitung geschrieben. Und aus seiner Sicht ist Podlove ein vielversprechendes Projekt, mit dem man bereits heute einiges an Kopfschmerzen und Aufwand gegenüber früheren Zeiten einsparen kann.
  • Facebook gehört bekanntlich zu den wichtigsten Social-Media-Plattformen, nicht wenige halten sie sogar für die Plattform. Doch wer glaubt, er könne einfach eine Facebook-Fanpage anlegen und der Erfolg käme dann schon von alleine, der irrt gewaltig. Falk Hedemann hat sich daher an die Arbeit gemacht und eine umfassende Anleitung für den Aufbau von Fanpages geschrieben. Darin stellt er jedoch nicht nur die gängigen Tools und Praktiken vor, sondern erklärt zum Beispiel anhand der Content-Strategie auch sehr anschaulich, wie im Hintergrund die Logiken und Funktionsweisen von Facebook funktionieren. Eine sehr erhellende Lektüre, denn wenn man einmal die Hintergründe verstanden hat, ergibt sich Vieles von alleine.
  • Sebastian Schürmanns hat sich in dieser Ausgabe mit dem Thema “Krisenhilfe übers Netz” beschäftigt. Denn nachdem das Entwickler-Netzwerk Geeklist kurz vor dem Eintreffen des Taifuns auf den Philippinen einen Aufruf zur Hilfe im Netz gestartet hat, stellten sich einige Fragen: Was passiert eigentlich alles in diesem Bereich und kann man tatsächlich über das Internet in solchen Krisen Hilfe leisten? Ich war erstaunt, was sich alles im Netz tut und wie viele Möglichkeiten es gibt, mitzumachen und sich bei Hilfsaktionen aktiv zu engagieren.

Alle oben verlinkten Beiträge können Sie kostenlos und ohne Anmeldung bei uns auf der Website lesen!

Das Magazin lesen und abonnieren

Viele Inhalte können Sie frei und kostenlos bei uns auf der Website lesen. Wir verzichten dabei bewusst auf blinkende Onlinewerbung, nervige Newsletter-Overlays und alles andere, was Sie beim Lesen ablenkt.

Als Abonnent haben Sie viele weitere Vorteile:

  1. Voller Zugriff auf das Archiv: Alle Ausgaben von UPLOAD Nr. 1 bis heute sind in jedem Abo als Downloads enthalten – egal, wann Sie es bestellen. Einfach herunterladen und auf einem Endgerät Ihrer Wahl lesen. Kein Kopierschutz. Wert: über 400 Euro.
  2. Inhalte-Flatrate: Alle unsere E-Books und Onlinekurse bekommen Sie gratis. UPLOAD Magazin Plus ist also eine Content-Flatrate: Alle bereits veröffentlichten und noch kommenden Inhalte sind im Abopreis enthalten. Wert: rund 250 Euro.
  3. Exklusive Inhalte: Jeden Monat erhalten Sie ein neues „UPLOAD Spezial“: Das sind umfangreiche Ausschnitte aus Fachbüchern. Sie haben zudem Zugriff auf alle Spezial-Ausgaben, die wir bereits auf der Website veröffentlicht haben.
  4. Schneller informiert: Sie lesen die Inhalte der neuen Ausgabe bereits am Erscheinungstag direkt auf der Website oder laden sie herunter.
  5. Besser informiert: Der exklusive, monatliche „Abonnenten-Rundbrief“ bringt Ihnen handverlesene Lesetipps und andere Informationen aus der UPLOAD-Redaktion direkt in Ihre Inbox.

Wählen Sie zwischen dem Jahresabo für Einzelpersonen oder dem Zugang für Teams!

Wenn Sie uns noch nicht so gut kennen, empfehlen wir Ihnen alternativ den kostenlosen montäglichen Newsletter. Darin erfahren Sie einmal pro Woche, was es Neues bei uns gibt. Jede Woche schalten wir einen unserer Beiträge frei.